Weingut Weiler-Fendel
*-**


Inhaber: Stephan Fendel              
Mainzer Strasse 2
55430 Oberwesel
Tel.: 06744 - 323
E-Mail: weingut-weiler@gmx.de
Internet: http://www.weingut-weiler.com
Rebfläche: 6,9 Hektar
Produktion: 35.000 Flaschen/Jahr

                                                               
Das seit 1607 bestehende Weingut Heinrich Weiler wurde im Jahre 1990 von der Familie Fendel aus Niederheimbach übernommen. Der ganze Stolz der Familie Fendel sind die heute 0,7 ha in der Spitzenlage Kauber Roßstein, die sich im Alleinbesitz des Weingutes befinden. Bereits historische Verkostungsnotizen und Prämierungen (s.u.) belegen die herausragende Stellung dieses Mittelrhein-Terroirs. Aber auch in anderen Mittelrhein-Spitzenlagen, wie dem Kauber Backofen, dem Oberweseler Oelsaberg und dem Oberdiebacher Fürstenberg ist man begütert. Das Rebsortenspektrum des Weingutes Weiler-Fendel reicht von Riesling über Müller-Thurgau, Grauburgunder, Kerner und Spätburgunder bis zum Dornfelder. Inzwischen hat man zusätzlich Neuanlagen mit Chardonnay bepflanzt. Das Weingut verfügt über eine Vielzahl alter Reben, was die Erträge automatisch auf durchschnittliche 50 hl/ha reduziert. Vergärung und Ausbau der Weine erfolgen in der Regel in Kunststofftanks, Holzfässer kommen nur selten zum Einsatz. Die qualitativ höherwertigen Weine werden nach kurzer Maischestandzeit allesamt durch Spontangärung erzeugt und erfahren ein langes Lager auf der Feinhefe. Das Ergebnis sind Weine von ausgeprägter Aromatik, die gleichzeitig kraftvoll und leicht wirken. Mit ihren Aromen heimischer Früchte, der würzigen Mineralik und lebhaften Säure bieten sie großes Trinkvergnügen.
In der 2009er Kollektion waren es vor allem die Rieslinge, die überzeugten, seien sie nun aus dem Roßstein oder aus dem Römerkrug. Die Roßstein-Rieslinge wurden zudem in einer kleinen Vertikalverkostung der Jahrgänge 2009, 2007, 2004, 1998 und 1991 probiert. Erst in dieser Gesamtschau offenbarte der Roßstein sein ganzes Potential, gekrönt von einem ausgereiften, kraftvollen 1991er Riesling-Meisterwerk.
In 2011 entstand eine Reihe üppig reifer und schmelziger Rieslinge, die nach Blüten, reifen Früchten und süßen Gewürzen dufteten. An der Spitze stand eine glasklare und konzentrierte Beerenauslese aus dem Roßstein.
In 2012 wurde leider kein Roßstein-Wein geerntet. Die probierten Rieslinge rochen nach Blüten, Zitrus- und heimischen Früchten sowie Kräutern. Sie bestachen durch Mineralität, Kraft und Frische, exemplarisch verkörpert durch das Bacharacher Meisterstück.
Fazit: Besonders mit den Roßstein-Rieslingen des Hauses Weiler-Fendel können Riesling-Fans auf spannende Zeit- und Terroir-Entdeckungsreisen gehen.



Verkostete Weine


Oberweseler Schloss Schönburg Riesling Qualitätswein trocken 2012 *
(A: 13,5 % vol., Preis: 5,50 €, verkostet im März 2014)

Verhaltene, floralfruchtige Nase. Süße Blüten, Honigkerze, Grapefruit, Äpfel, Kräuter und pfeffrige Noten. Kraftvoller, würziger Auftakt. Intensive, frischfruchtig-würzige und cremige Gaumenaromatik, unterstützt von lebendigem Säurenerv. Langer Nachhall, geprägt von salzigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Der KD-Wein anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Goethe". Ein kraftvoller, zunächst etwas verschlossener Riesling mit floral-herbfruchtiger Nase, frischfruchtig-würziger Gaumenaromatik und salzig-pfeffrigem Abschluss.



Bacharacher Schloss Stahleck Riesling "Meisterstück" 2012 **
(A: 13,0 % vol., Preis: 12,50 €, verkostet im März 2014)

Intensive, herbfruchtig-mineralische Nase. Stachelbeeren, Limetten, Weinbergspfirsiche, süße Blüten, Schiefer und strenge Gewürze. Krraftvoller, würziger Auftakt. Sehr intensive, druckvolle, saftige und herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurerückgrat. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und schiefermineralisch-pfeffrigen Aromen.
Prägnantes, mineralisches Bacharacher Meisterstück mit Stachelbeer-Schiefer-Nase, würziger Gaumenaromatik und salzig-pfeffrigem Finale.
 

Oberweseler Römerkrug Riesling Spätlese feinherb 2012 *-**
(A: 11 % vol., Preis: 5,50 €, verkostet im März 2014)

Dezente, floral-fruchtige und würzige Nase, die Zeit zum Öffnen braucht. Süße Blüten, Honig, Weinbergspfirsich und Kräuter. Erfrischender, frischwürziger Auftakt. Schlanke, herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von anregendem Säurenerv und dezenter Restsüße.  Mittellanger Nachhall, geprägt von  feinen salzigen und strengwürzigen Aromen.
Schlanke, erfrischende Riesling-Spätlese mit floraler Weinbergspfirsich-Nase, lebendiger Gaumenaromatik und salzig-strengwürzigem Finish.


Schloss Reichenstein Blanc de Noir QbA trocken 2012
(A: 14,5 % vol., Preis: 5,90 €, verkostet im März 2014)

Hellgelb mit lachsfarbenen Reflexen. Dezente, süßfruchtig-würzige Nase. Erdbeeren, Sahne, Vanille und leicht pfeffrige Würze. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Sehr intensive, alkoholische und süßfruchtig-strengwürzige Gaumenaromatik. Langer Nachhall, geprägt von strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, alkoholgeprägter Blanc de Noir mit Erdbeer-Nase, süßfruchtig-würziger Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Oberdiebacher Fürstenberg Riesling Spätlese feinherb 2011 *-**
(A: % vol., Preis: 6,00 €, verkostet im März 2014)

Helles Gelb. Üppige, süßlich-reife, floral-zitrusfruchtige und würzige Nase. Süße Blüten, Honigkerze, Zitrusfrüchte, Schiefer, Feigen, Rosinen und Zimt. Kraftvoller, zitruswürziger Auftakt. Intensive, zitrusfruchtig-strengwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurerückgrat und dezenter Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzig-pfeffrigen Aromen.
Üppig reife Fürstenberg-Spätlese mit würziger Honig-Zitrus-Nase, intensiver Gaumenaromatik, festem Säurenerv, dezenter Restsüße und salzig-pfeffrigem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese feinherb 2011 **
(A: 12,5 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im März 2014)

Helles Goldgelb. Intensive, üppig-reiffruchtige und rauchige Nase. Erinnerung an Honig, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Orangenschalen, Rauch und Holz und Zimt. Kraftvoller, saftig-schmelziger Auftakt. Intensive, reiffruchtig-würzige und cremige Gaumenromatik, unterstützt von anregendem Säurenerv und dezenter Restsüße. Intensiver Nachhall, geprägt von salzigen und liebstöckelwürzigen Aromen.
Charaktervolles Roßstein-Statement mit floral-reiffruchtiger und rauchiger Nase, schmelzig-mineralischer Gaumenaromatik und salzig-liebstöckelwürzigen Finish.


Kauber Backofen Riesling Auslese 2011 **
(A: 9,5 % vol., Preis: 9,80 €, verkostet im März 2014)

Hellgelb. Üppige, reife, floralfruchtige Nase. Süße Rosenblüten, reife Aprikosen, Feigen, Sandstein und Zimt. Schmelzig-süßer Auftakt. Intensive, cremige, süßfruchtig-feinwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von anregendem Säurenerv und opulenter Restsüße. Langer Nachhall, geprägt von reiffruchtigen, feinsalzigen und mineralischen Aromen.
Üppig-reifer Backofen-Riesling mit fruchtiger Rosennase, dichter, schmelziger Gaumenaromatik, anregendem Säure-Süße-Spiel und feinsalzig-mineralischem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Beerenauslese 2011 **-***
(A: 6,5 % vol., Preis: 39,00 € (500 ml), verkostet im April 2014)

Helles, funkeldes Goldgelb. Intensive, komplexe, üppige und floral-reiffruchtige Nase. Erinnerung an Rosenblüten, Honigkerze, Feigen, Rosinen, überreife Bananen, Ananas und Lagerobst. Opulent süßer, schmelziger Auftakt. Sehr intensive, dichte und cremige, süßfruchtig-feinwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurerückgrat und opulenter Restsüße. Sehr langer Nachhall, geprägt von feinsalzigen und feinwürzigen Aromen.
Glasklare Beerenauslese aus dem Roßstein mit üppiger, floral-reiffruchtiger Nase, dichter schmelziger Gaumenaromatik, opulenter Restsüße und feinsalzig-feinwürzigem Abschluss.


Steeger Dornfelder Qualitätswein trocken 2011 *-**
(A: % vol., Preis: 5,20 €, verkostet im März 2014)

Dunkles, dichtes Schwarzrot. Intensive, florale, reiffruchtige und würzige Nase. Veilchen, Pflaumen, Holunder, Kaminholz, grüne Paprika und weißer Pfeffer. Kraftvoller, cremiger Auftakt. Intensive, saftige und fruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinherbem Gerbstoff. Langer Nachhall, geprägt von rauchigen und süßholzwürzigen Aromen.
Charaktervoller, rebsortentypischer Dornfelder mit würziger Pflaumen-Nase, intensiver, saftig-cremiger Gaumenaromatik und rauchig-strengwürzigem Finale.


Oberheimbacher Sonne Spätburgunder Qualitätswein trocken 2009 *
(A: 13,5 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im März 2014)

Sehr helles, durchsichtiges Rubinrot. Intensive, süßfruchtig-würzige Nase. Reife Brombeeren, Himbeeren, Vanille, Veilchen, Rauch und Liebstöckel. Leichtgewichtiger, schmeichelnder Auftakt. Süßfruchtig-würzige, saftige und schmelzige Gaumenaromatik von mittlerer Intensität, unterstützt von feinherbem Gerbstoff. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von feinwürzigen Aromen.
Eleganter Oberheimbacher Spätburgunder mit süßfruchtig-rauchiger Nase, schmelzig-saftiger Gaumenaromatik und feinwürzigem Finish.



Blanc de Noir QbA feinherb 2009 
(A: 13,5 % vol., Preis: 5,90 €, verkostet im Februar 2011)

Hellgelb. Intensive, fruchtig-würzige Nase. Grapefruit, Pfirsich, Schiefer und strenge Gewürze. Kraftvoller, weicher, strrengwürziger Ansatz. Intensive, cremig-fruchtige und strengwürzige Gaumenaromatik, gepaart mit weicher Säure und deutlicher Restsüße. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, gerbstoffbetonter Blanc de Noir mit Zitrus-Gewürz-Nase, cremig-würziger Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Abschluss. Ein nicht ganz weißer Wein, bei dem der Rotwein-Charakter dominiert.


Oberweseler Römerkrug Grauburgunder feinherb 2009 *
(A: 14 % vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Februar 2011)

Intensive, süßfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an reife Äpfel, Zitrusfrüchte, Honigmelone, Butter und strenge Gewürze. Kraftvoller, weicher Ansatz. Sehr intensive, superweiche und süßwürzige Gaumenaromatik. Kräftiger Säurenerv und ausgeprägte Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von strengwürzigen Liebstöckel-Noten.
Kraftvoller, alkoholbetonter, supersofter Grauburgunder mit süßwürziger Nase, intensiver Gaumenaromatik und strengwürzigem Finish.


Oberweseler Römerkrug Grauburgunder Spätlese trocken 2007 *
(A: 13 % vol., Preis: 6,50 €, verkostet im März 2011)

Goldgelb. Intensive, buttrig-würzige Nase. Aprikosen, Honig, Butter, Vanille und süße Gewürze. Saftiger, weicher Auftakt. Intensive, superweiche, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik. Feiner Säurenerv. Geschmacklich halbtrocken. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von buttrigen und feinwürzigen Aromen.
Supersofter, cremiger Grauburgunder mit buttriger Nase, reiffruchtig-würziger Gaumenaromatik und feinwürzigem Abschluss.


Loreley Riesling QbA trocken 2008 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 3,50 €, verkostet im Oktober 2010)

Intensive, herbfruchtig-würzige Nase. Schwarze Johannisbeeren, grüne Paprika, Schiefer und strenge Gewürze. Kraftvoller, würziger Auftakt. Intensive, saftige und herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Sehr langer, intensiver Nachhall, geprägt von strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Markanter, kraftstrotzender Riesling mit herbfruchtig-schiefriger Nase, saftiger, intensiver Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Finish. Ein saftiges Kraftpaket für kleines Geld.


Oberweseler Römerkrug Riesling Spätlese trocken 2009 *-**
(A: 11,5 % vol., Preis:  5,50 €, verkostet im März 2011)

Intensive, zitrusfruchtig-würzige Nase. Zitrone, Sandstein-Mineralik und strenge Gewürze. Kerniger, saftiger Auftakt. Gradlinige, intensive, zitrusfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurerückgrat. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von zitrusfruchtigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, unkomplizierter, säurefrischer Riesling mit Zitrus-Nase, intensiver, gradliniger Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Abschluss.


Oberweseler Römerkrug Riesling Spätlese feinherb 2009 *
(A: 11,0 % vol., Preis:  5,50 €, verkostet im März 2011)

Zitrusfruchtige Nase von mittlerer Intensität. Grapefuit, steinige Mineralik und Gewürze. Frischer Ansatz. Anregende, zitrusfruchtig-würzige und cremige Gaumenaromatik. Schönes Säurespiel und gut eingebundene Restsüße. Langer Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von strengwürzigen Aromen.
Schlanke, anregende Riesling-Spätlese mit Grapefruit-Gewürz-Nase, lebendigem Säure-Süße-Spiel und strengwürzigem Finish.


Oberweseler Römerkrug Riesling Spätlese feinherb 2008 *-**
(A: 11,0 % vol., Preis:  5,50 €, verkostet im März 2011)

Floralfruchtige Nase von mittlerer Intensität. Flieder, Zitrusfrüchte, reife Banaen und strenge Gewürze. Saftig-weicher Ansatz. Intensive, saftig-süffige, bananige Gaumenaromatik, unterstützt von frischer Säure und gut abgestimmter Restsüße. Langer Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von feinwürzigen Aromen.
Unkomplizierter Oberwesel-Riesling mit floraler Banaen-Nase, saftiger Gaumenaromatik und feinwürzigem Abschluss.


Oberheimbacher Sonne Spätburgunder QbA trocken 2007 
(A: 13,5 % vol., Preis: 5,50 €, verkostet im Oktober 2010)

Helles, durchsichtiges Rubinrot. Intensive, fruchtig-rauchige Nase. Kirschen, Vanille, Rauch und strenge Gewürze. Schlanker, süßlicher Ansatz. Rauchig-kirschige, softe Gaumenaromatik. Mittlerer Körper, feinherbes Tannin. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von angenehmen, feinherb-strengwürzigen Aromen.
Schlanker, kirschig-rauchiger Spätburgunder mit softer Gaumenaromatik und feinherb-strengwürzigem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese 2009 ** 
(A: 8,5 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im März 2011)

Intensive, fruchtbetonte Nase. Aprikosen, Weinbergspfirsiche, Honig, feine Rauchnote und strenge Gewürze. Braucht Luft. Filigraner, weicher Ansatz. Reiffruchtig-würzige, rauchige und viskose Gaumenaromatik. Feiner Säurenerv und ausgeprägte Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von reiffruchtigen, salzigen und strengwürzigen Aromen.
Expressiv fruchtiger Roßstein-Riesling mit würziger Aprikosen-Nase, softer Gaumenaromatik und strengwürzigem Finish. Macht viel Spaß!


Kauber Roßstein Riesling Spätlese trocken 2007 **
(A: 12,5 % vol., Preis: 11,00 €, verkostet im Januar 2011)

Sehr helles Gelb. Feine, hochreife Nase. Grapefruit, Limetten, Karamell, Honig, viel Rauch und strenge Gewürze. Saftiger Ansatz. Intensive, frische, zitrusfruchtig-rauchige Gaumenaraomatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzig-schiefrigen, am Ende ausgeprägt pfeffrigen Aromen.
Hochreifer Roßstein-Riesling mit Limetten-Rauch-Nase, saftiger Gaumenaromatik, anregendem Säurenerv und schiefrig-pfeffrigem Abschluss.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese feinherb 2007 **
(A: 11,5 % vol., Preis: 11,00 €, verkostet im Februar 2011)

Helles Goldgelb. Reife, komplexe Nase von mittlerer Intensität. Grapefruit, reife Äpfel, süße Blüten, Räucherspeck und strenge Gewürze. Leichtgewichtiger Ansatz. Intensive, saftige, von Zitrus- und Lagerobstaromen geprägte Gaumenaromatik. Sehr gut eingebundene, spielerisch feine Säure und angenehme Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen, rauchigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Hervorragend entwickelter, harmonisierter Roßstein-Riesling mit Apfel-Rauch-Nase, anregendem Säure-Süße-Spiel und rauchig-strengwürzigem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Auslese trocken 2004 **
(A: 12 % vol., verkostet im Februar 2011)

Strahlendes Gold. Intensive, reiffruchtig-rauchig-komplexe Nase. Calvados, sehr reife Cox Orange Äpfel, Grapefruit, Schiefer, viel Kaminrauch, Salz und strenge Gewürze. Kraftvoller, erfrischender Ansatz. Sehr intensive, reiffruchtig-strengwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Intensiver, sehr langer Nachhall, geprägt von rauchigen, salzigen und sttrengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, reifer Roßstein-Riesling mit calvadosfruchtig-kaminrauchiger Nase, würziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und salzig-strengwürzigem Abschluss.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese halbtrocken 2004 **
(A: 11,5 % vol., verkostet im März 2011)

Hellgelb. Intensive, reiffruchtig-rauchige Nase. Getrocknete Aprikosen, Rosenblüten, getoastetes Holz und strenge Gewürze. Fester, rauchiger Auftakt. Intensive, reiffruchtige, saftige und rauchig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von fester Säure und dezenter, animierender Restsüße. Intensiver, sehr langer Nachhall, geprägt von rauchigen, salzigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, rauchbetonter Roßstein-Riesling mit Aprikosen-Rauch-Nase, intensiver Gaumenaromatik und salzig-pfeffrigem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese 1998 **
(A: 8,5 % vol., verkostet im Februar 2011)

Tolles Goldgelb. Komplexe, reife Nase von mittlerer Intensität. Überreife Bananen, Rosenblüten und eine Rauchigkeit, die an alten Holzschrank erinnert. Weicher, filigraner Ansatz. Dezent süße, filigrane, dörrobstfruchtige und feinwürzige Gaumenaromatik. Feiner Säurenerv und sehr gut harmonisierte Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinsalzigen, rauchigen und strengwürzigen Aromen.
Filigraner, wunderbar gereifter Roßstein-Riesling mit Dörrobst-Rauch-Nase, weicher Gaumenaromatik und feinsalzigem, rauchigem, strengwürzigem Finish.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese 1991 **-***
(A: 7,5 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im März 2011)

Intensives Rotgold. Intensive, komplexe, hochreife Nase. Erinnerung an Pineau des Charentes, Orangenschalen, kandierte Früchte, Rosinen, getoastetes Holz, Sherry und strenge Gewürze. Kraftvoller, weicher Ansatz. Intensive, weiche, süßfruchtige und rauchig-strengwürzige Gaumenaromatik. Kräftiger Säurenerv und dezente Restsüße. Intensiver, sehr langer Nachhall, geprägt von anregend salzigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Ein ausgereiftes Riesling-Meisterwerk mit Sherry-Nase, intensiver Gaumenaromatik, kräftigem Säurerückgrat und strengwürzig-pfeffrigem Abschluss.




Oberweseler Römerkrug Riesling Spätlese feinherb 2005 *-**
(A: 11% vol., Preis: 5,00 €, verkostet im Januar 2007)

Intensive Nase. Etwas Fruchtdrops und opulente, an Williams-Birne erinnernde Frucht. Noten steiniger Mineralik und pfeffrige Würze im Hintergrund. Kraftvoll und herbfruchtig, dabei gleichzeitig leichtgewichtig am Gaumen. Feiner Säurenerv, gut abgestimmte Restsüße. Intensiver Nachhall von herbfrischer Frucht und ausgeprägten, beinahe pfeffrigen Noten strenger Gewürze.
Kraftvolle Spätlese mit opulenter Birnenfrucht, herbfrischer Gaumenaromatik und intensivem, pfeffrig-würzigem Nachhall.


Oberweseler Römerkrug Grauburgunder Spätlese tr. 2005 **
(A: 13% vol., Preis: 6,00 €, verkostet im Januar 2007)

Helles, etwas rötliches Gold. Feine, sehr intensive Nase. Ausgeprägte Honignote, getrocknete Aprikosen und Rosenblüten. Feine, lakritzartige Gewürznote im Hintergrund. Weich und leicht, dabei intensiv würzig-fruchtig am Gaumen. Sehr dezente Säure. Sehr langer, intensiver Nachhall strenger, am Ende leicht bitterer Gewürznoten.
Gelungener Grauburgunder aus 50 Jahre alten Reben mit ausgeprägter Honig-Nase, saftiger Gaumenaromatik und intensiver, lakritzartiger Würze.


Kauber Roßstein Riesling Auslese trocken 2004 **
(A: 12% vol., Preis: 8,50 €, verkostet im Januar 2007)

Intensives, komplexes Bukett, das sich langsam öffnet. Herbfruchtige Äpfel, Hauch schwarzer Johannisbeere, Schiefer und rauchig-würzige Noten. Kraftvoll-würzige Frucht am Gaumen. Prägnanter, sehr gut eingebundener Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall von salzig-mineralischen Noten und intensiven Aromen süßer Gewürze.
Prägnanter Terroir-Riesling mit Ecken und Kanten: Apfelfrucht, Schiefer, Rauch, feste Säure und intensiv würziger Nachhall.


Loreley Riesling trocken 2004 *
(A: 12% vol., Preis: 3,00 €, verkostet im Januar 2007)

Gereifte Nase von mittlerer Intensität. Deutliche Zitrusnote (erinnert an sehr reife Zitronen), laktische Komponenten und Schiefer. Frische Zitrusfrucht am Gaumen, feste Säure und angenehme Restsüße. Mittlerer Nachhall von fruchtigen und feinwürzigen Noten.
Saftiger, zitrusfruchtiger Riesling mit fester Säure und feinwürzigem Nachhall. Viel Wein für's Geld.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese halbtrocken 2004 **
(A: 11,5% vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Januar 2007)

Feinfruchtige, komplexe Nase von mittlerer Intensität, die Zeit zum Öffnen braucht. Fruchtserien von heimischen bis zu tropischen Früchten (reife Äpfel, Ananas, Banane). Hauch von steiniger Mineralik und Zimt. Intensive, aber elegante Gaumenaromatik. Expressive Frucht, unterstützt von feinnerviger Säure. Saftig, verführt zum Trinken. Intensiver, mittellanger Nachhall von fruchtigen und feinwürzigen Aromen.
Eleganter, geradezu fruchtberstender, saftiger Roßstein-Riesling mit feingliedriger Säure und feinwürzigem Nachhall.


Kauber Roßstein Riesling Spätlese 1998 *
(A: 8,5% vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Januar 2007)

Feines, reifes Bukett von mittlerer Intensität. Erinnerung an Orangen, Calvados und Karamell. Dezente Rauchnote. Leichtgewichtiger, weicher Auftakt. Reife Frucht, feiner Säurenerv und gut abgestimmte Restsüße. Dezenter Nachhall von röstigen Noten und Aromen süßer Gewürze.
Eleganter, gereifter Riesling mit Noten von Calvados, Karamell, Rauch, feiner Säure und süßlich-würzigem Nachhall.


Historische Verkostungsnotiz (aus: S. Andres, Die grossen Weine Deutschlands, Ullstein-Verlag, Frankfurt, 1960):

Roßstein Riesling Auslese, Weingut Weiler, 1957
(verkostet im Dezember 1959 von Stefan Andres)

"Eine Kreszenz aus der Kauber Gemarkung, doch gehören die meisten Wingerte vom Roßstein Besitzern aus Oberwesel. Ein Wein von einer fast noch rheingauhaften Fruchtigkeit. Dabei ist er rassig und bietet eine liebliche, reiche Blume. Er erhielt die Große silberne Preismünze der DLG und die Goldene der Landwirtschaftskammer Rheinland-Nassau."
 


 

   © 2003-2017 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de