Stadtweingut Bad Hönningen
*-**


Inhaber: Dr. Gregor Kubatta, Alfred Emmerich
Hauptstraße 84
53557 Bad Hönningen
Tel.:  02635-9087991
E-Mail:  info@stadtweingut.de
Internet: http://www.stadtweingut.de
Rebfläche: 8,3 Hektar
Produktion: 80.000 Flaschen/Jahr


Das Stadtweingut Bad Hönningen hat eine gerade in den letzten Jahren sehr bewegte Geschichte hinter sich. Das Weingut wurde 1933 gegründet und 40 Jahre lang von der Stadt geführt. Im Jahre 1978 übernahmen Ruth und Bernhard Schneider den Betrieb, führten ihn bis 2004 als Familien- und Stadtweingut. 2005 übernahm die Bad Hönninger Fruchtsäfte und Weine GmbH den Betrieb. Ende 2012 wechselte der Betrieb abermals den Besitzer, Dr. Gregor Kubatta und Alfred Emmerich starteten das Weingut neu. Bevor er das Stadtweingut übernahm, sammelte Alfred Emmerich 22 Jahre Berufserfahrung an der Ahr, zuerst als Kellermeister der Dagernova Weinmanufaktur und Ahr-Winzer eG, dann fast 14 Jahre als Betriebsleiter und Kellermeister im Weingut Nelles in Heimersheim. In diesem angesehenen VDP-Weingut konnte er beachtliche Erfolge erzielen, so errrang er zweimal den Preis für den besten Spätburgunder Deutschlands.
Die Weine des Stadtweingutes werden heute nicht mehr in den historischen Gebäuden erzeugt, sondern in einer großzügigen, modernen, ebenerdigen Halle, in der sich zuvor ein Supermarkt befand. Hier erfolgen Weinbereitung, Lagerung und Verkauf.
Alle Weine des Hauses stammen aus einer Lage: dem malerischen Hönninger Schloßberg rund um das neogotische Schloß Arenfels. Hier wachsen 12 verschiedene Rebsorten, davon rund 40% Rotwein. Eine echte Rarität am Mittelrhein ist der Schwarzriesling, der vom Stadtweingut sowohl als Rotwein als auch als Rosé ausgebaut wird. Für den Besucher gibt es in diesem Weinberg einen großartigen Service: Alle Parzellen sind durch informative Schilder gekennzeichnet, die Rebsorte, Pflanzjahr, Boden, Hangneigung und Ausrichtung zur Sonne mitteilen. Ergänzend gibt es grundsätzliche Informationen zur Rebsorte. Am gesamten Mittelrhein habe ich eine so vollständige und akribische Beschriftung des gesamten Weinberges noch nicht gefunden.
Die Weißweine werden unter Einsatz von Reinzuchthefen im Edelstahltank unter Kühlung auf 10-12°C vergoren. Die Rotweine werden in klassischer Maischegärung erzeugt, beim Ausbau kommen sowohl das traditionelle Holzfaß als auch das Barrique-Faß zum Einsatz. Die 2007er Kollektion präsentierte klar strukturierte Weine mit Ecken und Kanten. Knackfrische Rieslinge, ein cremiger Blanc de Noir und ein reiffruchtiger Schwarzriesling bildeten ein prägnantes Sortiment ohne Ausfälle. Die 2008er Rieslinge dufteten nach Blüten, grünen und exotischen Früchten sowie strengen Gewürzen. Im Untergrund durchzog sie eine sehr animierende, salzige Mineralität. Die 2009er präsentierten sich als kraftvolle, dichte Weine mit intensiver, rebsortentypischer Aromatik und würzigem Untergrund. Der 2012er, den Emmerich im Dezember übernahm, präsentierte abermals knackfrische Rieslinge, einen kraftvollen Gewürztraminer, einen ausdruckvollen Schwarzriesling und einen Pinot-Sekt von Champagner-Format.
2016 präsentiert sich das Stadtweingut in hervorragender Form. Die Weine bestechen durch Dichte und Schmelz, unterstützt von einem festen Säurerückgrat. Besonders gefiel der "ex Passione", ein rassiger, gelbfruchtig-mineralischer Riesling. Mit dem "Pinoporto", einem aufgespriteten Spätburgunder mit erfrischendem Säurekick, sorgte Alfred Emmerich jüngst für Furore im medialen Blätterwald.
Mein Fazit: Der Zukunft des Stadtweingutes können Weinfreunde (endlich) wieder hoffnungsvoll entgegen sehen!



Verkostete Weine


Hönninger Schlossberg Pinot Blanc Qualitätswein trocken 2015 *-**
(A: 13,0 % vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Juli 2016)

Intensive, fruchtig-buttrige Nase, die Zeit zum Öffnen braucht. Süße Blüten, Honigmelone, Grapefruit, Butter und Gewürze. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Intensive, zitrusfruchtig-würzige und buttrige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurerückgrat. Langer Nachhall von salzigen und kräuterwürzigem Aromen.
Kraftvoll-schmelziger Weißburgunder mit zitrusfruchtig-buttriger Nase, saftiger, zitrisch-würziger Gaumenaromatik und salzig-kräuterwürzigem Finale.



Hönninger Schlossberg Riesling "ex Passione"
Qualitätswein trocken 2015 **
(A: 12,5 % vol., Preis: 9,50 €, verkostet im Juli 2016)

Intensive, komplexe, mostig-fruchtige und mineralische Nase. Süße Blüten, reife gelbe Frucht (Äpfel, Pfirsiche), laktische Noten, Schiefer und Kräuter (Liebstöckel). Zupackender, würziger Auftakt. Sehr intensive, dichte, apfelfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurerückgrat. Langer Nachhall von würzig-mineralischen Aromen.
Charaktervolles, passioniertes Riesling-Statement von Hönninger Schlossberg mit gelbfruchtig-mineralischer Nase, intensiver apfelfruchtiger Gaumenaromatik, rassigem Säurerückgrat und kräuterwürzig-mineralischem Finale.



Hönninger Schlossberg Weißer Burgunder Qualitätswein feinherb 2015 *-**
(A: 13,0 % vol., Preis: 7,50 €, verkostet im Juli 2016)

Helles Gelb. Fruchtig-kräuterwürzige Nase von mittlerer Intensität. Honigmelone, Litschi, vegetabille (grasige) Aromen und Kräuter. Kraftvoll-cremiger Auftakt. Intensive malzige Gaumenaromatik, geprägt von  süßfruchtigen und herbwürzigen Aromen. Festes Säurerückgrat und  gut abgestimmte Restsüße. Intensiver Nachhall von kräuterwürzigem Aromen.
Kraftvoller Weissburgunder vom Schlossberg mit würziger Litschi-Nase, intensiver Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat, gut abgestimmter Restsüße und intensivem, kräuterwürzigem Finale.



Hönninger Schlossberg Riesling Alte Rebe Qualitätswein tr. 2014 *-**
(A: 12,0 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im August 2016)

Helles Goldgelb. Intensive, fruchtig-mineralische Nase. Heimische Früchte (Pfirsiche, Äpfel), Schiefer und Kräuter (Liebstöckel). Kraftvoller, betont kräuterwürziger Auftakt. Intensive, pfirsichfruchtig-kräuterwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurenerv. Langer Nachhall von salzigen und liebstöckelwürzigen Aromen.
Charaktervoller, mineralischer Riesling mit kräuteriger Pfirscih-Nase, intensiver, fruchtig-würziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und salzig-liebstöckelwürzigem Abschluss.



Hönninger Schlossberg Riesling Steilhang Qualitätswein htr. 2014 *-**
(A: 12,0 % vol., Preis: 6,50 €, verkostet im Juli 2016)

Intensive, komplexe floral-reiffruchtige und mineralische Nase. Rosen- und Holunderblüten, reife Äpfel, Lagerobst, Schiefer und Kräuter (Liebstöckel). Kraftvoll-saftiger Auftakt. Intensive Gaumenaromatik, geprägt von reiffruchtigen und würzigen Noten, unterstützt von rassigem Säurerückgrat und dezenter Restsüße. Intensiver Nachhall von würzigen und schiefermineralischen Aromen.
Säurefrischer Steilhang-Riesling mit intensiver, reiffruchtig-mineralischer Nase, rassiger Gaumenaromatik und würzig-schiefermineralischem Finale.



Hönninger Schlossberg Riesling Qualitätswein 2014 *-**
(A: 11,5 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im August 2016)

Helles Gelb. Intensive, zitrusfruchtig-mineralische Nase. Grapefruit, Weinbergspfirsich, Granny Smith, laktische Noten, Schiefer und Kräuter (Liebstöckel). Kraftvoller, saftig-würziger Auftakt. Intensive, erfrischende Gaumenaromatik, geprägt von zitrusfruchtigen und würzigen Aromen. Anregendes Säure-Süße-Spiel. Langer Nachhall von kräuterwürzigen und schiefermineralischen Aromen.
Charaktervoller Schlossberg-Riesling mit zitrusfruchtig-mineralischer Nase, intensiver, saftiger  Gaumenaromatik, animierendem Säure-Süße-Spiel und intensivem, kräuterwürzig-schiefermineralischen Finale. Die Restsüße steht dem 2014er wieder einmal ganz hervorragend!


Hönninger Schlossberg Roter Traminer & Riesling Qualitätswein 2014 *-**
(A: 10,0 % vol., Preis: 8,00 €, verkostet im August 2016)

Sehr helles Gelb. Expressive, floral-reiffruchtige und würzige Nase. Rosenblüten, Honig, Pfirsiche, Bananen und Zimt. Schmelzig-saftiger Auftakt. Gaumenaromatik von mittlerer Intensität, geprägt von reiffruchtigen und feinwürzigen Noten. Festes Säurerückgrat, kontrastiert von opulenter Restsüße. Mittellanger Nachhall von süßfruchtigen und feinwürzigen Aromen.
Komplexe, saftige 
Cuvée aus Traminer und Riesling mit floral-reiffruchtiger Nase, schmelzig-frischer Gaumenaromatik, animierendem Säure-Süße-Spiel und feinfruchtig-würzigem Finale.


Hönninger Schlossberg Cuvée Pinot Sekt brut *-**
(A: 13 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im August 2016)

Goldgelb mit kupferfarbenen Reflexen. Süßfruchtige Nase von mittlerer Komplexität. Süße Blüten, Honig, Himbeeren, Vanille, Hefe und Zimt. Dichter, cremiger Auftakt. Intensive schmelzig-malzige Gaumenaromatik, geprägt von süßfruchtigen und feinherben Aromaen. Feines Mousseux und gut abgestimmte Restsüße. Mittellanger Nachhall von feinherb-würzigen Aromen.
Dichter, cremiger Pinot-Sekt mit floral-süßfruchtiger Nase, schmelziger Gaumenaromatik, feinem Mousseux, gut abgestimmter Restsüße und feinherb-würzigem Abschluss.



Hönninger Schlossberg Spätburgunder Qualitätswein tr. 2013 *
(A: 14,0 % vol., Preis: 9,00 €, verkostet im Juli 2016)

Helles, durchsichtiges Rubinrot. Intensive, süßfruchtig-rauchige Nase. Brombeeren, Heidelbeeren, Vanille, Rauch und Gewürze. Kraftvoller, schmelzig-würziger Auftakt. Sehr intensive Gaumenaromatik, geprägt von reif-beerenfruchtigen Noten, Kräuterwürze und feinherbem Gerbstoff. Der Alkohol wird gut integriert. Langer Nachhall von feinherb-würzigen Aromen.
Kraftvoller, dichter Spätburgunder vom Schlossberg mit süß-beerenfruchtig-rauchiger Nase, intensiver schmelziger Gaumenaroamtik, feinherbem Gerbstoff und kräuterwürzigem Finale.


Hönninger Schlossberg Pinot Noir Qualitätswein tr. 2013 **
(A: 14,0 % vol., Preis: 15,00 €, verkostet im August 2016)

Durchsichtiges Rubinrot. Intensive, komplexe, süß-beerenfruchtige und würzige Nase. Süße Blüten, reife Brombeeren, Vanille, Holz, Kaminrauch und Liebstöckel. Zupackender, samtig-würziger Auftakt. Intensive Gaumenaromatik, geprägt von reifer Beerenfucht,  schmelzigem Körper und feinkerbem Gerbstoff. Langer, intensiver Nachhall von fruchtig-liebstöckelwürzigen Aromen.
Kraftvoller und dichter, holzgeprägter Pinot Noir mit komplexer, süß-beerenfruchtiger, rauchig-würziger Nase, intensiver, schmelziger Gaumenaromatik und reifem, feinherbem Gerbstoff. Ein weltgewandter Pinot Noir vom Schlossberg.





Hönninger Schlossberg Riesling Alte Reben Qualitätswein trocken 2012 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im Mai 2014)

Verhaltene, feine, herbfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an herbe Äpfel, Zitrusfrüchte, Sandstein und feine pfeffrige Gewürznoten. Knackfrischer Auftakt. Intensive, feste und schmelzige, zitrusfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurenerv. Langer Nachhall, geprägt von zitrusfruchtigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen. 
Knackiger Schlossberg-Riesling mit verhaltener Zitrus-Gewürz-Nase, intensiver, rasssiger Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Hönninger Schlossberg Riesling Alte Reben Qualitätswein halbtr. 2012 *-**
(A: 12,5 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im Mai 2014)

Intensive, floralfruchtig-pfeffrige Nase. Süße Blüten, reife Äpfel, Sandstein und pfeffrige Gewürznoten. Kraftvoller, schmelzig-würziger Auftakt. Intensive, dichte und cremige, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurenerv und sehr gut abgestimmter Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinherb-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, harmonischer Schlossberg-Riesling mit pfeffriger Blüten-Apfel-Nase, intensiver, saftig-schmelziger Gaumenaromatik, angenehmer Restsüße und salzig-pfeffrigem Finale.



Hönninger Schlossberg Riesling "aus der Steillage"
Qualitätswein halbtrocken 2012 *-**
(A: 11,5 % vol., Preis: 6,00 €, verkostet im Mai 2014)

Intensive, floralfruchtig-mineralische Nase. Süße Blüten, Honig, Lagerobst (reife Äpfel), reife Grapefruit und Zimtwürze. Herbfrischer Auftakt. Intensive, saftige, herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von erfrischendem Säurerückgrat und dezenter Restsüße. Langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinherb-pfeffrigen Aromen.
Knackfrischer, mineralischer Riesling aus der Steillage mit floralwürziger Apfel-Nase, erfrischender, herbfruchtiger Gaumenaromatik, dezenter Restsüße und salzig-pfeffrigem Finale.


Hönninger Schlossberg Pinot blanc Qualitätswein trocken 2012 *
(A: 13,0 % vol., verkostet im Mai 2014)

Verhaltene, buttrig-fruchtige und würzige Nase. Honigmelone, reife Äpfel, Butter, rauchig-grasige Aromen und Gewürznoten. Cremig-würziger Auftakt. Schmelzig-dichte Gaumenaromatik, geprägt von buttrig-fruchtigen und würzigen Aromen. Kräftiger, gut eingebundener Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinherb-würzigen Aromen.
Markanter Weißburgunder mit würziger Apfel-Butter-Nase, dichter, cremig-würziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und feinherb-würzigem Abschluss.


Hönninger Schlossberg Gewürztraminer Spätlese trocken 2012 *-**
(A: 12,5 % vol., Preis: 9,00 €, verkostet im Mai 2014)

Intensive, reintönige, floralfruchtig-würzige Nase. Rosenblüten, reife Grapefruit, Ananas, Bananen und pfeffrige Würze. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Sehr intensive, dichte, herbfruchtig-strengwürzige und schmelzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von liebstöckelwürzig-pfeffrigen Aromen. 
Ein Kraftprotz von einem Gewürztraminer mit rebsortentypischer, fruchtig-würziger Rosen-Nase, intensiver, herbfruchtig-strengwürziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und liebstöckelwürzig-pfeffrigem Finish.


Hönninger Schlossberg Schwarzriesling Qualitätswein trocken 2012 *-**
(A: 12,5 % vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Mai 2014)

Durchsichtiges Rubinrot. Intensive, beerenfruchtig-rauchige Nase. Reife Brombeeren, Veilchen, Vanille, Rauch und Nelken. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Intensive, saftige, brombeerfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinherbem Gerbstoff. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinherb-würzigen Aromen.
Ausdrucksvoller Schwarzriesling mit rauchiger Veilchen-Brombeer-Nase, intensiver, saftig-schmelziger Gaumenaromatik, feinherbem Gerbstoff und würzigem Finale.


Hönninger Schlossberg Cuvée Pinot Extra Brut Sekt 4G  *-**
(A: 13,0 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im Mai 2014)

Dunkles Rotgold. Intensive, laktisch-fruchtige und würzige Nase. Erinnerung an süße Blüten, Honig, Brioche, Sahne, Erdbeeren, Bananen und Gewürze. Dichter, cremig-würziger Auftakt. Sehr intensive, süssfruchtig-schmelzige und strengwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von dichtem Mousseux. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von liebstöckelwürzig-pfeffrigen Aromen. 
Prägnanter, kraftvoller Pinot-Sekt mit würziger Erdbeer-Sahne-Nase, intensiver, schmelziger süßfruchtig-würziger Gaumenaromatik, dichtem Mousseux und liebstöckelwürzig-pfeffrigem Finish.
Ein Mittelrhein-Sekt von Champagner-Format.




Hönninger Schlossberg Silvaner QbA trocken 2010 *-**
(A: 12,0 % vol., Preis: 5,50 €, verkostet im April 2011)

Intensive, süßlich-würzige Nase. Reife Birnen, Zimt, grüner Spargel und pfeffrige Würze. Kraftvoll-cremiger Ansatz. Intensive, dichte, süßfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv. Saftig, würzig, animierend. Intensiver, langer Nachhall mit ausgeprägt strengwürzig-pfeffrigem Finish.
Dichter, würziger Silvaner mit pfeffriger Birnen-Nase, animierender Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Hönninger Schlossberg Weissburgunder QbA halbtrocken 2010 *
(A: 12,0 % vol., Preis: 6,60 €, verkostet im April 2011)

Intensive Pinot-Nase. Zitronen, Honigmelone, etwas Banane, Butterscotch und strenge Gewürze. Kraftvoller, säurefrischer Ansatz. Intensive, dichte, zitrusfruchtig-strengwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von sehr prägnantem, rassigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Säurebetonter Weissburgunder mit zitrusfruchtig-würziger Nase, intensiver, zitronig-strengwürziger Gaumenaromatik und pfeffrigem Finish. Der Riesling der Burgunder-Familie offenbart seine Power!


Hönninger Schlossberg Riesling Spätlese halbtrocken 2009 *-**
(A: 11,0 % vol., Preis:  6,90 €, verkostet im April 2011)

Intensive, grünfruchtig-würzige Nase. Grüne Äpfel, Weinbergspfirsiche, Salz, Sandstein und strenge Gewürze. Frischfruchtiger Auftakt. Intensive, apfelfruchtig-strengwürzige und sehr mineralische Gaumenaromatik, unterstützt von kraftvollem Säurenerv und sehr dezenter Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und strengwürzigen Aromen.
Sehr mineralischer Schloßberg-Riesling mit apfelfruchtig-würziger Nase, intensiver, frischer Gaumenaromatik, kraftvollem Säurenerv und salzig-pfeffrigem Untergrund.


Hönninger Schlossberg Gewürztraminer Spätlese trocken 2009 *-**
(A: 13,0 % vol., Preis: 6,90 €, verkostet im April 2011)

Helles Gelb. Intensive, rebsortentypische, florale Nase. Rosenblüten, überreife Bananen und Zimtwürze. Dichter, cremiger Auftakt. Intensive, reiffruchtig-würzige und florale Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen, feinwürzigen und feinherben Aromen.
Kraftvoller Gewürztraminer mit Rosen-Zimt-Nase, intensiver, dichter Gaumenaromatik und salzig-feinwürzigem Abschluss.


Hönninger Schlossberg Spätburgunder QbA trocken 2009 *
(A: 12,5 % vol., Preis:  6,30 €, verkostet im April 2011)

Mitteldichtes Rubinrot, bis zum Rand durchgezeichnet. Intensive, komplexe, süßfruchtig-würzige Nase. Reife, süße Kirschen, Vanille, Bitterschokolade, Rauch und strenge Gewürze. Eleganter, weicher Ansatz. Kirschfruchtige, weiche Gaumenaromatik von mittlerer Intensität. Angenehmer, feinherber Gerbstoff. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von feinherbem Gerbstoff und dezent strengwürzigen Aromen.
Femininer Pinot Noir mit kirschfruchtiger Nase, weicher Gaumenaromatik, feinherbem Gerbstoff und dezent strengwürzigem Finale.


Hönninger Schlossberg Rivaner QbA trocken 2009 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 4,50 €, verkostet im März 2010)

Intensive, kernige, frische, grüne Nase. Erinnerung an schwarze Johannisbeeren, Orangenschalen, Pfirsiche, Sandstein und strenge Gewürze. Kraftvoll-weicher Auftakt. Intensive, feinherbe Gaumenfrucht, die an schwarze Johannisbeeren erinnert, unterstützt von lebendiger Säure. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von strengwürzigen Noten mit pfeffrigem Abschluss.
Kerniger, erfrischender Rivaner mit sortentypischer Frucht schwarzer Johannisbeeren, herbwürziger Gaumenaromatik, lebendiger Säure und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Hönninger Schlossberg Schwarzriesling Rosé QbA trocken 2009 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 5,90 €, verkostet im März 2010)
 
Lachsfarben mit orangenen Reflexen. Ansprechende, intensive, süßfruchtige Nase. Erinnerung an Erdbeeren, Pfirsich, reife Äpfel, Sahne und leicht  pfeffrige Gewürznoten. Frischer, weicher Auftakt. Schlanke, lebendige, cremige, feinwürzige und reiffruchtige Gaumenaromatik. Feiner, animierender Säurenerv. Langer, intensiver Nachhall, geprägt von feinherben Aromen mit pikant würzigem Abschluss.
Erfrischender, lebendiger Sommer- und Terrassenwein mit fruchtig-würziger Nase, reiffruchtig-verspielter Gaumenaromatik und pikant würzigem Abschluss.




Hönninger Schlossberg Regent QbA trocken 2008 *
(A: 13 %, im Barrique-Fass gereift, verkostet im März 2010)

Dunkles, dichtes Kirschrot, bis zum Rand durchgezeichnet. Intensive, süßfruchtige Nase. Erinnerung an Maraschino-Kirschen, Vanille, Nüsse, leichter Holztouch und strenge Gewürze. Süßer, weicher Ansatz. Samtige, kirschfruchtige Gaumenaromatik. Wirkt trotz des Alkohols geradezu leichtgewichtig. Zurückhaltender, sehr gut eingebundener Gerbstoff. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von reiffruchtigen Aromen und feinwürzigem Gerbstoff.
Leichtgewichtig wirkender, samtiger Regent mit ausgeprägter Kirschfrucht, weicher Gaumenaromatik und feinherbem Tannin. Das Barrique-Fass wurde sehr gekonnt eingesetzt.


Hönninger Schlossberg Steillagen-Riesling QbA halbtrocken 2008 *-**
(A: 12 %, Preis: 5,10 €, verkostet im April 2010)

Verhaltene Nase von mittlerer Intensität, die Zeit zur vollen Entfaltung braucht. Erinnerung an Holunderblüten, Stachelbeeren, Zitrusmarmelade, grüne Äpfel und Gewürze. Frischer, leichter Ansatz. Saftige, herbfruchtige und lebendige Gaumenaromatik, unterstützt von erfrischendem Säurenerv. Intensiver Nachhall, geprägt von herbfruchtigen sowie intensiv salzigen Aromen mit mineralischem und feinwürzigem Abschluss.
Leichtgewichtiger, erfrischender und mineralischer Riesling mit herbfruchtiger Nase und saftiger Gaumenaromatik auf einem intensiv salzigen Untergrund mit mineralisch-feinwürzigem Abschluss.


Hönninger Schlossberg Riesling Hochgewächs QbA trocken 2008 *-**
(A: 13 % vol., Preis: 5,30 €, verkostet im April 2010)

Sehr helles, strahlendes Gelb. Leichtes Mousseux. Intensives, süßfruchtiges, würziges Bukett. Erinnerung an exotische Früchte (Banane), Zitrusmarmelade, Sahne, Salz und strenge Gewürze. Voller, weicher Auftakt. Intensive, kraftvoll-cremige und zitrusmarmeladige Gaumenaromatik. Kräftiger, sehr gut eingebundener Säurenerv, der den Alkohol sehr gut auffängt. Intensiver, sehr langer Nachhall, geprägt von stark salzigen und festen mineralischen Aromen.
Kraftvoller, cremiger und sehr mineralischer Riesling mit reiffruchtiger Nase, opulenter Gaumenaromatik sowie deutlich salzigen Aromen mit sehr intensiv salzig-mineralischem Abschluss.


Hönninger Schlossberg Riesling Alte Reben QbA trocken 2008 *-**
(A: 12,5 % vol., Preis: 5,30 €, verkostet im April 2010)

Helles, strahlendes Gelb. Leichtes Mousseux,. Etwas verschlossene Nase, die Zeit zur vollen Entfaltung braucht. Erinnerung an Holunderblüten, Rosenblüten, herbe Äpfel, exotische Früchte, Rosinen, Sandstein und strenge Gewürze (Liebstöckel-Note). Fester, schlanker Ansatz. Saftige, cremige und süßfruchtige Gaumenaromatik. Lebendiger Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von deutlich salzig-mineralischen und strengwürzigen Aromen, die lange im Mund bleiben.
Saftiger, erfrischender Riesling mit etwas verschlossener, komplexer, floralfruchtig-würziger Nase, süßfruchtiger Gaumenaromatik, salziger Mineralik und strengwürzigem Abschluss.




Hönninger Schlossberg Steillagen-Riesling QbA halbtr. 2007 *
(A: 12,5% vol., Preis: 4,90 €, verkostet im Mai 2008)

Frischfruchtige, intensive Nase. Erinnerung an herbfruchtige Äpfel, Frühlingsblüten und strenge Gewürze (Muskatnuß). Schiefer-Mineralik. Herbe Apfelfrucht, unterstützt von rassigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von festen mineralischen und ausgeprägt strengwürzigen Noten.
Klar strukturierter, knackfrisch-apfelfruchtiger Riesling mit rassiger Gaumenaromatik und mineralisch-pfeffrigem Nachhall.


Hönninger Schlossberg Riesling Hochgewächs QbA feinherb 2007 *
(A: 12,5% vol., Preis: 5,30 €, verkostet im Mai 2008)

Intensive, herbfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an Stachelbeeren, grüne Äpfel und strenge Gewürze. Schiefernote. Herbfrisch-würzige Frucht, unterstützt von ausgeprägtem, rassigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von fester Säure und mineralisch-strengwürzigem Abschluß.
Knackfrisch-würziger Riesling mit Stachelbeerfrucht, Schiefernote, rassiger Säure und pfeffrigem Abschluß. Ein prägnantes Statement vom Schlossberg.


Hönninger Schlossberg Rivaner QbA trocken 2007
(A: 12,5% vol., Preis: 4,30 € (1ltr.), verkostet im Mai 2008)

Herbfrische Nase von mittlerer Intensität. Stachelbeeren, Hefe und Muskatnuß. Kohlensäure. Kraftvoller, herbwürziger Auftakt. Intensive, junge Frucht, unterstützt von rassigem Säurenerv. Intensiver Nachhall von herbfruchtigen und strengwürzigen Aromen.
Jugendlicher, herbfruchtiger Müller-Thurgau mit rassiger Gaumenaromatik und herbwürzigem Abschluß.


Hönninger Schlossberg Portugieser Weißherbst QbA tr. 2007 *
(A: 12% vol., Preis: 4,80 €, verkostet im Mai 2008)

Dunkel lachsfarben. Ansprechende, furchtbetonte Nase von mittlerer Intensität. Erinnerung an rote Früchte (Erdbeeren, rote Johannisbeeren), süße Blüten und strenge Gewürze. Frisch, saftig, mit würziger Frucht am Gaumen. Intensiver Nachhall von fruchtigen und würzigen Aromen mit pfeffrigem Abschluß.
Sauberer, fruchtbetonter Terrassenwein mit saftig-frischer Gaumenaromatik und pfeffrigem Finish.


Hönninger Schlossberg Pinot Meunier Blanc de Noir
QbA trocken 2006 *
(A: 13% vol., Preis: 5,80 €, verkostet im Mai 2008)

Rotgold mit lachsfarbenen Reflexen. Intensive, sattfruchtige Nase. Erinnerung an Sauerkirschen, Sahne, Frühlingsblüten und strenge Gewürze. Weicher, cremiger Auftakt. Vollmundig, mit sahniger Frucht und festem Säurerückgrat. Intensiver, langer Nachhall von feinherb-pfeffriger, am Ende fast bitterer Würze.
Cremiger Trendwein aus der Müllerrebe mit fruchtig-sahniger Nase, dichter Gaumenaromatik und feinherb-pfeffrigem Abschluß.


Hönninger Schlossberg Regent QbA trocken 2007 *-**
(A: 12,5% vol., Preis: 5,00 €, verkostet im Juli 2008)

Dunkelrot mit violetten Reflexen. Bis zum Rand durchgezeichnet. Zunächst verhaltene Nase, die sich langsam zu großer Intensität öffnet. Erinnerung an Pflaumen, Rumtopffrüchte, Zedernholz und strenge Gewürze. Kraftvoller Auftakt, fester Körper. Am Gaumen rauchige Frucht mit festem Tanningerüst. Langer, intensiver Nachhall, geprägt von jugendlich-festem Gerbstoff und üppigen Fruchtnoten.
Kraftvoller Regent mit pflaumig-holziger Nase und jugendlichem Gerbstoff. Moderner, kantiger Rotwein vom Mittelrhein.


Hönninger Schlossberg Schwarzriesling QbA tr. 2007 *-**
(A: 12,5% vol., verkostet im Juli 2008)

Mitteldichtes Rubinrot mit orangen Reflexen. Intensive, beerenfruchtig-rauchige Nase. Reife Brombeeren, Orangen, erdige Noten, Rauch und süße Gewürze (Gewürznelke). Schlanker, weicher Ansatz. Saftige Beerenfrucht, unterstützt von fester Säure und feinherbem Tannin. Intensiver Nachhall, geprägt von jungem, feinherbem Gerbstoff.
Gelungener Exot vom Mittelrhein mit üppig reifer Brombeerfrucht und jugendlich-feinherbem Gerbstoff.


Hönninger Schlossberg Schwarzriesling QbA tr. 2004 *
(A: 13,5% vol., verkostet im Mai 2008)

Durchsichtiges Rubinrot mit orangefarbenen Reflexen. Intensive Nase mit ausgeprägt fruchtigen, rauchigen und würzigen Aromen. Süßkirschen, strenge Gewürze und Kaminrauch. Weiche, kraftvolle Gaumenaromatik. Fleischige, würzige Kirschfrucht, kräftiger Gerbstoff. Intensiver, langer Nachhall von strengwürzigen Aromen und etwas ruppigem Gerbstoff.
Prägnanter Schwarzriesling mit rauchig-kirschfruchtiger Nase und kräftigem Gerbstoff. Ein Rotwein mit Ecken und Kanten.




Riesling Classic QbA 2004
(A: 11,5% vol., Preis: 4,90 €, verkostet im März 2006)

Intensives, von Gäraromatik geprägtes Bukett. Aromen von Eisbonbons, Apfelkompott und feine Noten strenger Gewürze. Weich und kraftvoll am Gaumen. Dezente, apfelartige Frucht, kräftige Gewürznoten und zurückhaltende Säure. Intensiver, fast bitterer Nachhall von Aromen strenger Gewürze, die an Liebstöckel erinnern.
Voluminöser Classic mit frischer Gäraromatik und intensiver, am Ende fast bitterer Würze.


Hönninger Schloßberg Riesling Spätlese 2004 *-**
(A: 9,5% vol., Preis: 6,20 €, verkostet im April 2006)

Intensives, ausgereiftes Bukett mit Noten reifer Äpfel, Dörrobstaromen und feiner Zimtwürze. Leicht, aber viskos am Gaumen. Feine Säure und gut abgestimmte Restsüße. Mittlerer Nachhall, geprägt von intensiven Fruchtnoten und ganz feiner Zimtwürze am Ende.
Erstaunlich gereifte, spontanvergorene Spätlese mit opulenter Frucht reifer Äpfel.


Hönninger Schloßberg Riesling Auslese feinherb 2004 *
(A: 12% vol., Preis: 6,90 €, verkostet im April 2006)

Sehr verhaltene Nase mit an Mango und Maracuja erinnernder Frucht und feinen Gewürznoten im Hintergrund. Voll und geschmeidig am Gaumen. Opulente Frucht, zurückhaltende Säure und feine Restsüße. Mittlerer Nachhall von fruchtigen Noten und feiner Zimtwürze am Ende.
Etwas verschlossene Auslese mit Aromen tropischer Früchte, dezenter Säure, feiner Restsüße und Zimt-artiger Würze.


Hönninger Schloßberg Riesling Spätlese trocken 2003
(A: 14,0% vol., Preis: 5,70 €, verkostet im April 2006)

Süßlich-reifes Bukett von mittlerer Intensität mit Noten von Petrol, Ananas und Orangenkonfitüre. Intensiv, mundfüllend und nachhaltig am Gaumen. Alkoholisch, mit dezenter Säure im Hintergrund. Intensiver, erst süßlich-fruchtiger, dann feinherb-bitterer Nachhall (Süßholz).
Alkoholische, voluminöse Spätlese mit Noten von Petrol, tropischen und gekochten Früchten und feinherb-bitterem Nachhall.


Hönninger Schloßberg Spätburgunder S, QbA 2003 *-**
(A: 13,5% vol., Preis: 7,50 €, verkostet im März 2006)

Ansprechendes, dichtes Burgunder-Rot, bis zum Rand durchgezeichnet. Zunächst verhaltene Nase, die sich langsam öffnet. Brombeerfrucht, darunter rauchiges Kaminholz und Schiefer. Intensiv, süßlich-weich und zugleich kantig am Gaumen. Jugendliche, verschlossene Frucht und etwas ruppiger Gerbstoff. Mittlerer Nachhall von Beerenfrucht und feinherbem, gerbigem Tannin.
Noch etwas verschlossener, intensiv Brombeer-fruchtiger Spätburgunder mit Kaminholzduft und rauhem Tannin. Besitzt Potential.




Historische Verkostungsnotizen (aus: S. Andres, Die grossen Weine Deutschlands, Ullstein-Verlag, Frankfurt, 1960):

Hönninger Schloßberg Spätburgunder 1949
(verkostet im Januar 1960 durch Stefan Andres)

"Dieser Wein ist auf Schieferböden und Quarzit gewachsen. Er hatte hundertneun Grad Öchsle und 7,4 pro mille Säure. Das Jahr war heiß - und so entstand dieser rassige, große Rotwein, der dem Mittelrhein Ehre macht."


Hönninger Schloßberg Spätburgunder-Auslese 1953
(verkostet im Januar 1960 durch Stefan Andres)

"Mit hundertfünfzehn Grad Öchsle und acht pro mille Säure hatte dieser Wein einen glänzenden Ausgangspunkt zu seiner Entwicklung. Der 1953er ist in der Farbe dunkler als der 1949er. Außerdem ist er fruchtiger als sein großer Vorgänger. Der Jahrgang hat sich in dieser Kreszenz typisch ausgeprägt; er ist füllig, kräftig, die Rassigkeit des Quarzitbodens mildert die Schwere des Körpers."
 


 

   © 2003-2017 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de