Weingut Scheidgen *-**
                                                   
Inhaber: Georg Scheidgen                 
Hauptstraße 10
56598 Hammerstein
Tel.: 02635-2329
E-Mail: winzer@weingut-scheidgen.de
Internet: http://www.weingut-scheidgen.de
Rebfläche: 20 Hektar
Produktion: 200.000 Flaschen/Jahr


Das Weingut Scheidgen ist in den letzten Jahren kräftig gewachsen und ist inzwischen der größte Betrieb am Mittelrhein. Die Weinberge liegen in den Gemarkungen Hammerstein (In den Layfelsen, Schloßberg, Hölle), Leutesdorf (Gartenlay) und Rheinbrohl (Römerberg, Monte Jup). Im Angebot des Weingutes finden sich neben einem umfangreichen Rebsortenspektrum (Riesling, Müller-Thurgau, Chardonnay, Weiß-, Grau-, Spätburgunder, Portugieser und Dornfelder) auch Sekte, Destillate, Liköre, Weingelee, Traubensaft und Weinessig. Bemerkenswert ist, daß Georg Scheidgen auf seinen Etiketten grundsätzlich den Restzuckergehalt vermerkt - ein sehr zur Nachahmung empfohlenes Vorgehen. Bei seinen hochwertigen Weinen arbeitet der Winzer mit Maischestandzeiten von bis zu 14 Stunden, um Dichte und Schmelz zu betonen. Die Weißweine werden in langsamer, gekühlter Gärung erzeugt, die Rotweine im Maischegärtank vergoren. Georg Scheidgen versucht, den Wein so wenig wie möglich zu bewegen und zu beeinflussen - wobei er auf den Einsatz von Reinzuchthefen nicht verzichten will. Neben Riesling hat sich Georg Scheidgen auf Burgunder spezialisiert, die auf den lehmigen Schieferverwitterungsböden der Mittelsiegen-Schichten hervorragend gedeihen. Beim Rotwein und beim Weißburgunder führt Scheidgen den biologischen Säureabbau durch. Der durchschnittliche Hektarertrag beträgt 70-80 Hektoliter.
    Die Rieslinge des Gutes zeichnen sich durch opulente Fruchtnoten aus, die häufig an tropische Früchte erinnern. Hinzu kommt eine manchmal sehr kraftvolle Würze. In der Fülle der Scheidgen-Rieslinge spiegelt sich deutlich das Terroir des Mittelrheins nördlich von Koblenz. Die 2007er Weine waren durch fruchtig-sahnige Nasen, eine kraftvoll-cremige Gaumenaromatik sowie ausgeprägte Gewürznoten gekennzeichnet. Auch die 2012er Kollektion bestach durch expressive, floralfruchtig-würzige Aromen, Dichte und Schmelz.
    Die Rieslinge des kapriziösen Jahrgangs 2014 duften nach süßen Blüten, heimischen Früchten, Schiefer und Kräutern. Sie zeigen ein gekonntes Säuremanagement und 
bereiten hohen Trinkspaß. Besonders gefallen diesmal  der verspielte, liebliche Riesling "vom Blauschiefer" sowie der charaktervolle Hammersteiner In den Layfelsen Riesling "von den Terrassen".




Verkostete Weine


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Hochgewächs trocken 2014  *-**
(A: 12,5% vol., S: 6,8 g/l, RZ: 8,4 g/l, Preis: 5,30 €, verkostet im August 2015)

Intensive, floral-herbfruchtige und mineralische Nase. Süße Blüten, Honig, Stachelbeere, Weinbergpfirsich, Schiefer und Kräuter.  Kraftvoll-schmelziger Auftakt. Intensive, herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurerückgrat. Langer Nachhall, geprägt von schiefrigen und intensiv liebstöckelwürzigen Aromen.
Charaktervolles Hochgewächs aus der Gartenlay mit floral-herbfruchtiger und kräuterwürziger Nase, kraftvoll-rassiger Gaumenaromatik und intensivem, liebstöckelwürzigem Abschluss.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling "Felsenspiel" Qualitätswein trocken 2014  *-**
(A: 12,0% vol., S: 6,8 g/l, RZ: 9,2 g/l, Preis: 7,90 €, verkostet im August 2015)

Hellgelb. Intensive, florale und reiffruchtig-würzige Nase. Süße Blüten, reife Grapefruit, Äpfel, Ananas und feine Kräuternoten. Kräftiger, reiffruchtig-würziger Auftakt. Intensive, saftige, reif-apfelfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von animierendem Säurenerv und gut abgestimmter Restsüße. Intensiver Nachhall, geprägt von apfelfruchtigen und feinwürzigen Aromen.
Animierendes Felsenspiel mit floral-reiffruchtiger und kräuterwürziger Nase, intensiver, erfrischender Gauemenaromatik, anregendem Säure-Süße-Spiel und apfelfruchtig-feinwürzigem Finale.


Hammersteiner In den Layfelsen Riesling "Von den Terrassen"
Qualitätswein trocken 2014  **
(A: 12,0% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 8,6 g/l, Preis: 7,30 €, verkostet im September 2015)

Intensive, florale und herbfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an Honig, Stachelbeeren, Schiefer und Liebstöckel. Kraftvoller, herbfruchtig-würziger Auftakt. Sehr intensive, saftige, stachelbeerfruchtig-herbwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Langer Nachhall, geprägt von schieferwürzigen Aromen.
Charaktervoller Schiefer-Riesling mit stachelbeerfruchtig-kräuteriger Nase, intensiver, saftiger Gaumenaromatik, kräftigem Säurerückgrat und ausgeprägt schieferwürzigem Finale.


"Vom Blauschiefer" Riesling Qualitätswein lieblich 2014  **
(A: 10,0% vol., RZ: 51 g/l, verkostet im September 2015)

Intensive, floral-herbfruchtige und mineralische Nase. Rosenblüten, Honig, Stachelbeeren, Schiefer und Liebstöckel. Süßfruchtig-würziger Auftakt. Sehr intensive, verspielte, süßfruchtig-herabwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von animierendem Säure-Süße-Spiel. Langer Nachhall, geprägt von süßfruchtigen und schiefermineralischen Aromen.
Verspielter, lieblicher Schiefer-Riesling mit floralfruchtig-mineralischer Nase, animierendem Säure-Süße-Spiel und schiefermineralischem Finale.
Hier ist der Sommer 2014 perfekt im Glas eingefangen!


Hammersteiner "Edition Pinot" Weisser Burgunder
Qualitätswein trocken 2014  *-**
(A: 13,0% vol., S: 6,1 g/l, RZ: 8,5 g/l, Preis: 7,90 €, verkostet im August 2015)

Intensive, floral-feinfruchtige und buttriger Nase. Süße Blüten. ( Rosen), reife Äpfel, Ananas, Butter und Kräuter. Kräftiger, schmelzig-würziger Auftakt. Intensive, buttrige, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurerückgrat. Langer Nachhall, geprägt von mineralischen und liebstöckelwürzigen Aromen. 
Prägnanter und butterweicher Weissburgunder mit floralfruchtig-kräuterwürziger Nase, schmelzig-animierender Gaumenaromatik und mineralisch-liebstöckelwürzigem Finale.


Rheinbrohler Monte Jup "Edition Pinot" Grauer Burgunder
Qualitätswein trocken 2014  *-**
(A: 13,0% vol., S: 6,9 g/l, RZ: 8,5 g/l, Preis: 7,90 €, verkostet im August 2015)

Feine, floral-reiffruchtige Pinot-Nase. Süße Blüten (Holunder), Honigmelone, Banane, Sahne, Sandstein und Zimtwürze. Filigraner, süßwürziger Auftakt. Gaumenaromatik von mittlerer Intensität, geprägt von süßfruchtig-würzigen Noten und dezentem Säurenerv. Mittellanger, süßwürziger Nachhall.
Feingewirkter Grauburgunder mit floral-süßfruchtiger und feinwürziger Nase, schmelzig-süßer Gauemenaromatik, dezentem Säurenerv und süßwürzigem Finale.



Spätburgunder Blanc de Noir Qualitätswein trocken 2014  *
(A: 12,5% vol., S: 6,8 g/l, RZ: 7,9 g/l, Preis: 6,90 €, verkostet im August 2015)

Helles Gelb. Intensive, florale und süßfruchtig-würzige Burgundernase. Süße Blüten, Honig, Cassis, reife Bananen, Sahne und Muskatwürze. Kraftvoll-schmelziger Auftakt. Intensive, schmelzig-würzige und reiffruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurenerv und dezenter Restsüße. Langer Nachhall, geprägt von feinsalzigen und feinwürzigen Aromen. 
Dichter, schmelziger Blanc de Noir vom Spätburgunder mit floral-süßfruchtiger und muskatwürziger Nase, cremig-saftiger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und feinsalzig-feinwürzigem Finale.




Hammersteiner Riesling "Felsenspiel" Qualitätswein trocken 2012  *
(A: 12,0% vol., S: 6,2 g/l, RZ: 7,2 g/l, Preis: 7,80 €, verkostet im August 2013)

Intensive, süßfruchtig-würzige Nase. Reife Äpfel, Mandarinen, Bananen, süße Blüten, Schieferhauch und Zimtwürze. Süßfruchtriger Auftakt. Anregende, saftige und süßfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv und mittlerer Restsüße. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von feinsalzig-feinwürzigen Aromen.
Verspieltes Felsenspiel mit floralwürziger Mandarinen-Nase, süßfruchtig-würziger Gaumenaromatik, dezentem Säure-Süße-Spiel und feinsalzig-feinwürzigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay "Meisterstück" Qualitätswein trocken 2012  *-**
(A: 12,5% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 6,9 g/l, Preis: 13,50 €, verkostet im August 2013)

Opulente, reiffruchtig-mineralische Nase. Erinnerung an reife Pfirsiche, Birnen, Rosenblüten und Sahne. Feine Mineralität und Kräuterwürze im Hintergrund. Cremig-süßfruchtiger Auftakt. Intensive, malzige, süßfruchtig-würzige und schmelzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säure-Süße-Spiel. Langer Nachhall, geprägt von süßfruchtigen, mineralischen und leicht pfeffrigen Aromen.
Vollreifes Meisterstück, das den Sommer in der Flasche einfängt, mit floralfruchtig- mineralischer Nase, malzig-schmelziger Gaumenaromatik und feinmineralisch-kräuterigem Finish.


Hammersteiner Hölle "Edition Pinot" Weisser Burgunder
Qualitätswein trocken 2012  *
(A: 12,5% vol., S: 6,5 g/l, RZ: 6,7 g/l, Preis: 7,60 €, verkostet im August 2013)

Intensive, floralfruchtig-kräuterige Nase. Blüten, Äpfel, Butter, Honigmelone, frisch gemätes Gras und Liebstöckel. Schmelzig-würziger Auftakt. Intensive, süßfruchtig-strengwürzige und schmelzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv und feiner Restsüße. Intensiver Nachhall, geprägt von liebstöckelartig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller Weissburgunder mit kräuteriger Apfel-Melonen-Nase, cremig-würziger Gaumenaromatik und liebstöckelartig-pfeffrigem Abschluß.


Hammersteiner Hölle "Edition Pinot" Grauer Burgunder
Qualitätswein trocken 2012  *-**
(A: 12,5% vol., S: 6,4 g/l, RZ: 7,9 g/l, Preis: 7,60 €, verkostet im August 2013)

Intensive, expressive, floralfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an Holunderblüten, Granny Simth, frisch gemähtes Gras und Kräuter. Kraftvoll-cremiger Ansatz. Intensive, cremige und floralfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurerückgrat. Intensiver Nachhall, geprägt von feinwürzig-süßlichen Aromen.
Cremig-dichter Grauburgunder mit expressiver, floralfruchtiger Nase, süßlich-würziger Gaumenaromatik und feinwürzigem Finish.


Rheinbrohler Römerberg Spätburgunder Blanc de Noir
Qualitätswein trocken 2012  *
(A: 12,5% vol., S: 6,1 g/l, RZ: 8,1 g/l, Preis: 6,70 €, verkostet im August 2013)

Hellgelb. Intensive, expressiv fruchtige Nase. Strenge Blüten, überreife, tropische Früchte (Bananen, Ananas), Sahne und Muskatnuss. Kraftvoller, cremig-strengwürziger Auftakt. Sehr intensive und dichte, tropischfruchtige, schmelzige und würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv und deutlicher Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinherb-strengwürzigem Aromen.
Expressiver Blanc de Noir mit floral-tropischfruchtiger Nase, schmelzig-würziger Gaumenaromatik und feinherb-strengwürzigem Finish.


Hammersteiner In den Layfelsen Riesling "Alte Reben"
Selektion Qualitätswein 2012 *-**
(A: 12,0% vol., S: 6,3 g/l, RZ: 9,2 g/l, Preis: 12,50 €, verkostet im August 2013)

Intensive, floral-reiffruchtige und mineralische Nase. Rosenblüten, Honigmelone, überreife Bananen,  Röstnoten, Butter und Gewürznelken. Kraftvoll-cremiger Ansatz. Intensive, reiffruchtig-würzige und schmelzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv und dezenter Restsüße. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinwürzig-mineralischen Aromen. 
Kraftvoll-schmelziger Selektions-Riesling mit überreifer,  floralmineralisch-exotischer Nase und cremig-würziger Gaumenaromatik auf einem feinmineralisch-würzigen Fundament.


Hammersteiner Schloßberg Spätburgunder "Edition No. 1"
Qualitätswein (Barrique) 2011
**
(A: 14,0% vol., RZ: 2,6 g/l, Preis: 13,50 €, verkostet im August 2013)

Durchsichtiges Rubinrot. Intensive, komplexe, florale, fruchtig-rauchige und würzige Nase. Erinnerung an reife Brombeeren, Kirschkerne, Veilchen, Salbei, Holz, Rauch, Vanille und weißen Pfeffer. Kraftvoller, dichter und  weicher Auftakt. Sehr intensive, schmelzige und saftige, süßfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von feinherbem Gerbstoff. Langer Nachhall von reiffruchtig-feinherben Aromen mit feinem, pfeffrigem Finish.
Kraftvoller Spätburgunder, der das Barrique sehr gekonnt integriert mit komplexer, floralfruchtig-rauchiger Nase, schmelzig-saftiger Gaumenaromatik und feinherb-würzigem Finale.





Hammersteiner In den Layfelsen Riesling Hochgewächs
halbtrocken 2007  *-**
(A: 11,5% vol., S: 6,9 g/l, RZ: 15,4 g/l, Preis: 4,90 €, verkostet im Juni 2008)

Intensive, komplexe, fruchtig-würzige Nase. Im Vordergrund Banane und Sahne, dahinter intensive Aromen von Stachelbeeren und strengen Gewürzen. Schiefer-Mineralik. Geschmeidiger, cremiger Auftakt. Dichte, herbwürzige Frucht, unterstützt von gut eingewobener Säure und dezenter Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von kraftvollen Noten strenger Gewürze.
Komplexer, sahniger, herbwürziger Riesling mit saftiger Gaumenaromatik und kraftvollem Nachhall.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling QbA halbtrocken 2007  *
(A: 11,5% vol., S: 6,9 g/l, RZ: 15,1 g/l, Preis: 4,00 €, verkostet im Juli 2008)

Fruchtig-würzige Nase von mittlerer Intensität. Reife Äpfel, Blüten, Sahne und strenge Gewürze. Cremiger Auftakt. Würzige Apfelfrucht, feiner Säurenerv und deutliche Restsüße. Mittlerer Nachhall von saftigen Fruchtaromen und feinherben Noten strenger Gewürze.
Sahnig-apfelfruchtiger, würziger Riesling mit cremiger Gaumenaromatik und feinherb-strengwürzigem Nachhall.


Hammersteiner Hölle Müller-Thurgau QbA halbtrocken 2007  *
(A: 12,5% vol., S: 6,2 g/l, RZ: 16,1 g/l, Preis: 3,90 €, verkostet im Juli 2008)

Frischfruchtige Nase von mittlerer Intensität. Erinnerung an Birnen, Blüten und Sahne. Deutliche Muskatnote. Weicher, cremiger Auftakt. Sahnig-würzige Frucht, dezenter Säureakzent und deutliche Restsüße. Nachhall von mittlerer Intensität mit strengwürzigem Abschluß.
Sympathischer, dichter Müller-Thurgau mit sahnig-würziger Birnenfrucht, dezenter Säure und strengwürzigem Abschluß. Bietet ein hervorragendes Verhältnis von Preis zu Genuß.


Leutesdorfer Gartenlay Rivaner trocken 2007  *
(A: 12,5% vol., RZ: 7,8 g/l, verkostet im Juli 2008)

Nase von mittlerer Intensität. Reife Äpfel, Sahne und ausgeprägte Muskataromen. Kraftvoller, cremiger Auftakt. Sahnige Apfelfrucht, ausgeprägte Würze, kräftiger Säurenerv und deutliche Restsüße. Intensiver, langer Nachhall von strengwürzigen Muskatnußnoten.
Kraftvoll-cremiger Rivaner mit Apfel-Muskat-Nase, kräftiger Säure und strengwürzigem Abschluß.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Hochgewächs 2007  *
(A: 9,5% vol., S: 7,0 g/l, RZ: 46,6 g/l, Preis: 4,90 €, verkostet im Juli 2008)

Sehr zurückhaltende Nase. Erinnerung an Grapefruit, Mandarinen, Äpfel, laktische Komponenten und strenge Gewürze. Süßer Auftakt. Saftige Frucht, kraftvoller Säurenerv und opulente Süße. Mittlerer Nachhall, geprägt von angenehmer, feinherber Würze.
Rassiger Gartenlay-Riesling mit feinfruchtiger Nase, festem Säurenerv, opulenter Süße und feinwürzigem Nachhall.


Leutesdorfer Gartenlay Spätburgunder Blanc de Noir
QbA trocken 2007
  *-**
(A: 12% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 6,9 g/l, Preis: 5,90 €, verkostet im Juni 2008)

Blaßgold mit dezentem Lachston. Verhaltene Nase, die zunächst an Erdbeeren mit Sahne erinnert. Später aufkommend deutliche Cassis-Note und strenge Gewürze. Im Auftakt ein softer Gaumenschmeichler. Cremige Frucht, unterstützt von lebendiger Säure. Animiert zum Trinken. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von sahnigen und feinwürzigen Akzenten.
Sahnig-feinfruchtiger, animierender Blanc de Noir mit hintergründiger Cassis-Note und lebendiger Säure.


Leutesdorfer Gartenlay Spätburgunder Rose QbA 2007  
(A: 10,5% vol., S: 6,2 g/l, RZ: 33,2 g/l, Preis: 4,20 €, verkostet im Juni 2008)

Heller Lachston. Intensive, süßfruchtige Nase. Ausgeprägtes Bananenaroma, Erdbeeren und strenge Gewürze (Liebstöckel-Erinnerung). Saftiger, süßer Auftakt. Süßfruchtig, mit feiner Säure. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von süßfruchtigen und feinherb-würzigen Noten.
Femininer, opulent süßfruchtiger Rose mit feiner Säure und feinherbem Nachhall.


Hammersteiner Hölle Weißburgunder QbA trocken 2007
  *-**
(A: 13% vol., S: 6,2 g/l, RZ: 6,2 g/l, Preis: 4,60 €, verkostet im Mai 2008)

Würzige, rebsortentypische Burgunder-Nase von mittlerer Intensität. Honigmelone, Butter, frisch geschnittenes Gras, steinige Mineralik und strenge Gewürze. Cremig-würziger Ansatz. Buttrig mundfüllend, mit fester Würze und prägnanter Säurestruktur. Intensiver, langer Nachhall mit strengwürzig-pfeffrigem Abschluß.
Rebsortentypischer, facettenreicher Weißburgunder mit würzig-buttriger Gaumenfülle und pfeffrigem Abschluß.


Hammersteiner Grauer Burgunder QbA trocken 2007  *
(A: 12,5% vol.,  RZ: 5,7 g/l, verkostet im Juni 2008)

Cremige, intensive, rebsortentypische Burgunder-Nase. Erinnerung an Honigmelone, Butter, etwas Gras und strenge Gewürze. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Feste Gaumenaromatik, begleitet von kräftiger Säure. Langer, intensiver Nachhall, geprägt von strengen Gewürznoten mit feinherber Lakritznote am Ende.
Cremiger, rebsortentypischer Grauburgunder mit Melonen-Butter-Nase, kraftvoller Gaumenaromatik und ausgeprägt herbwürzigem Abschluß.


Rheinbrohler Römerberg Spätburgunder Rotwein 
QbA trocken 2007
  *-**
(A: 13,5% vol.,  S: 6,2 g/l, RZ: 6,2 g/l, Preis: 7,90 €, verkostet im Juni 2008)

Durchsichtiges, mitteldichtes  Rubin mit violetten Reflexen. Intensive, fruchtig-erdige Nase. Erinnerung an Kirschen, Erde und Gewürze (Zimt, Süßholz). Nach dem Öffnen etwas Kohlensäure. Samtweicher Auftakt. Dichte, viskose Art mit intensiver, würziger Kirschfrucht, zurückhaltender Säure und sehr weichem Gerbstoff. Intensiver, langer Nachhall von samtiger Kirschfrucht mit feinwürzigem Abschluß.
Samtweicher Spätburgunder mit dichter, erdiger Kirschfrucht, softem Tannin und feinwürzigem Finish.



Hammersteiner Hölle Weißburgunder QbA trocken 2005  *-**
(A: 12,5% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 8,5 g/l, Preis: 4,40 €, verkostet im April 2006)

Dezente, noch etwas verschlossene Nase, die sich langsam öffnet. Noten von Vanille, Honigmelone und Röstaromen. Cremig, mit mittlerem Körper. Reife, saftige Frucht, unterstützt von nerviger Säure. Mittlerer Nachhall von opulenter Frucht und feinherber, an Lakritz erinnernder Würze.
Gelungener, saftiger Weißburgunder mit tropischem Fruchtbukett, cremigem Körper, nerviger Säure und feiner Lakritz-Note.


Riesling Classic QbA 2004
  *
(A: 11,5% vol., Preis: 4,80 €, verkostet im April 2006)

Verhaltene Nase mit Noten von Aprikose und Vanille. Strenge Gewürznoten im Hintergrund. Braucht Luft. Kraftvoll, mundfüllend am Gaumen. Frische Aromatik heimischer Früchte, unterstützt von feinem Säurenerv und kräftiger Würze. Intensiver Nachhall von Noten strenger, am Ende fast bitterer Gewürze (Liebstöckel).
Kraftvoller, noch etwas verschlossener Riesling Classic mit feiner Aprikosenfrucht und intensiver Würze.


Hammersteiner In den Layfelsen Riesling Selektion QbA trocken 2004 (Riesling vom Schiefergestein)  *-**
(A: 13,5% vol., Preis: 10,00 €, verkostet im April 2006)

Intensives, komplexes Bukett mit laktischen Noten, Sandstein-Mineralik, Apfelfrucht, schwarzen Johannisbeeren und Aromen strenger Gewürze. Wuchtig am Gaumen. Kraftvoller Körper mit herber Frucht und rassiger Säure. Intensiver Nachhall von Noten strenger, am Ende feinherb-bitterer Gewürze (Erinnerung an Liebstöckel und Lakritz).
Kraftvoller Terrroir-Vertreter mit schwarzer Johannisbeer-Frucht und sehr intensiven, am Ende fast bitteren Gewürznoten.


Hammersteiner In den Layfelsen Riesling Spätlese htr. 2004  **
(A: 11% vol., S: 6,7 g/l, RZ: 15,5 g/l, Preis: 5,60 €, verkostet im April 2006)

Feines, differenziertes Bukett mit deutlichem Bananenaroma. Im Hintergrund feine, erdig-steinige Mineralik und würzige Noten. Leichter, frischer Auftakt. Lebendige Rieslingfrucht, begleitet von filigraner Säure und sehr gut abgestimmter Restsüße. Besitzt Schmelz. Feiner Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von frischer Frucht und feinherben, würzig-mineralischen Noten.
Gelungene, filigrane Spätlese mit Bananenduft, feiner Mineralik, frischer Säure und feiner Würze.


Hammersteiner Burg Hammerstein Kerner Spätlese 2004  *
(A: 8,5% vol., S: 8,6 g/l, RZ: 72,3 g/l, Preis: 5,50 €, verkostet im April 2006)

Etwas verhaltene Nase mit Anklängen an Zitrusmarmelade. Ganz feine Schiefernote und süße Gewürze im Hintergrund. Leichtgewichtig, aber viskos am Gaumen. Opulente Restsüße, unterstützt von beinahe rassigem Säurespiel. Mittlerer Nachhall, geprägt von anregendem Säure-Süße-Spiel und feinherben Noten.
Überraschend rassiger Kerner mit zurückhaltender, an Zitrusmarmelade erinnernder Frucht und interessantem Säure-Süße-Spiel.


Hammersteiner In den Layfelsen Riesling Hochgewächs halbtr. 2002
  *
(A: 11% vol., S: 7,5 g/l, RZ: 16,1 g/l, Preis: 4,40 €, verkostet im Juli 2004)

Intensives, opulentes Bukett. Zunächst Gäraromatik: tropische und künstliche Früchte, wie Bananen, Ananas und Eisbonbons. Darunter ausgeprägte, würzige Aromen. Opulent, kraftvoll und nachhaltig am Gaumen. Ein Maul voll Wein! Geschmeidig, dezente Säure, angenehme Süße. Retronasal wieder tropische und künstliche Früchte. Im Mund breiten sich nachhaltige Würznoten aus. Sehr intensiver Nachhall von strengen Gewürzen, bis hin zu fast bitterer, Lakritz-artiger Note.
Kraftvolles, nachhaltiges Hochgewächs mit Aromen tropischer und künstlicher Früchte sowie ausgeprägten, am Ende fast bitteren Würznoten.  


Hammersteiner Schloßberg Riesling Spätlese trocken 2002  *-**
(A: 11% vol., S: 7,2 g/l, RZ: 9,0 g/l, Preis: 5,20 €, verkostet im Juli 2004)

Intensives, reifes und nuanciertes Bukett. Ausgeprägte Pfirsichnoten, dazu Hauch von Holunderblüten und Minze sowie rauchig-würzige Aromen. Nach dem Öffnen deutliche, frische Kohlensäure. Weich und kraftvoll am Gaumen. Kräftiges Säurerückgrat. Saftig, mit sich im Mund langsam ausbreitenden Würznoten. Langer, kraftvoller Nachhall von würzigen Noten mit angenehm bitterer, Lakritz-artiger Würze am Ende. Leeres Glas riecht nach Minze.
Charaktervoller, kräftiger Riesling mit nuancenreichem Spektrum fruchtiger Noten sowie Minze und rauchig-würzigen Aromen.


Hammersteiner Edition Nr.1 Riesling Spätlese feinherb 2002  *-**
(A: 11% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 17,4 g/l, Preis: 7,10 €, verkostet im Juli 2004)

Sehr intensives, komplexes Fruchtbukett mit Noten heimischer und tropischer Früchte: rauchiger Birnenduft, dann Melone und Ananas. Dazu deutlich mineralische und etwas würzige Aromen. Weicher, süßer Auftakt. Intensive, reife und füllige Frucht im Mund. Angenehme, gut eingebundene Säure. Trotz der Fülle und Intensität beinahe süffig. Langer Nachhall von reifen, süßlich-fruchtigen und am Ende angenehm würzigen Noten.
Intensive, füllige Spätlese mit reifen, komplexen Fruchtaromen sowie mineralischen und würzigen Komponenten.


Hammersteiner Riesling Auslese 2002  *-**
(A: 7,5% vol., S: 10 g/l, RZ: 142 g/l, Preis: 12,00 € (0.375l), verkostet im Juli 2004)

Diese Auslese brachte ein Mostgewicht von 110° Oechsle auf die Waage, 346 Flaschen dieses Weines wurden erzeugt.
Feine, reife Nase mit Noten von gekochten Früchten und Dörrobst. Erinnerung an Orangenkonfitüre, getrocknete Aprikosen und Rosinen. Feine Botrytis. Weich, ölig und opulent süß. Schlanke, elegante Art, dezente, sehr gut eingebundene Säure. Süffig, verführt zum Trinken. Mittlerer Nachhall von süßlich-fruchtigen und feinherb-fruchtigen Aromen.
Feine, elegante Auslese mit Erinnerung an gekochte Früchte und Dörrobst.
 


 

   © 2003-2017 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de