Weingut Peter Hohn
*-**
 
                                                            
Inhaber: Peter Hohn                 
In der Gartenlay 50
56599 Leutesdorf
Tel.: 02631-71817
E-Mail: info@weingut-hohn.de
Internet: http://www.weingut-hohn.de           
Rebfläche: 4,2 Hektar
Produktion: 30.000 Flaschen/Jahr


Das Weingut Peter Hohn wurde im Jahre 1638 gegründet, als der Dorflehrer Jakob Hohn nach Leutesdorf kam und wird heute in der zwölften Generation geführt. Das Rebsortenspektrum umfaßt Riesling, Dornfelder, Spätburgunder, Portugieser, Kerner, Weßburgunder und Chardonnay. Seit der Zusammenlegung der Leutesdorfer Lagen stammen alle Weine offiziell aus der Lage "Gartenlay", die meisten Reben des Weingutes Hohn stehen jedoch im ehemaligen Forstberg. Peter Hohn ist ein Traditionalist, der von sich selbst sagt, dass der Begriff "Weinmacher" auf ihn nicht zutreffe. In der Kellertechnik bedeutet dies schonendes Pressen, starke Mostvorklärung, langsame Gärung in kleinen Edelstahltanks (überwiegend mit Reinzuchthefe), natürliche Klärung der jungen Weine und eine einmalige Filtration. Seit dem Jahrgang 2003 werden der beste trockene Wein mit "S" (Tochter Sarah) und der beste halbtrockene Wein mit "J" (Sohn Johannes) bezeichnet. Diese Weine haben mindestens Auslesequalität und sind mit dem Künstleretikett "Mauerpfeffer" von Reinhard Zado ausgestattet (siehe rechts). Eine Besonderheit der Leutesdorfer Weingüter Hohn und Emmerich ist die gemeinsame Riesling-Cuvee "Inspiration", in der beide Winzer das Beste aus zwei Kellern kombinieren. Die Inspiration ist ein facettenreicher Riesling, der das Leutesdorfer Terroir durchblicken läßt und nicht zu jung getrunken werden sollte. Unbedingt erwähnenswert sind auch die in traditioneller Flaschengärung hergestellten Winzersekte des Hauses Hohn, in denen die Jahrgangs-Charakteristika sehr schön zur Geltung kommen. Peter Hohns Weinen muß man genug Zeit zur Entwicklung lassen, erst dann offenbaren sie ihre Vielfalt von Aromen und ihre sehr eigenständige Persönlichkeit. Die kraftvollen Weine duften meist nach heimischen Früchten, besitzen ein gut abgestimmtes Verhältnis von Säure und Süße und verfügen über sehr angenehme, feine Würznoten.
Der Jahrgang 2007 wurde im Juni 2010, also rund 2 Jahre nach der Flaschenfüllung probiert. Die Weine präsentierten sich dicht, rund, cremig und sehr angehnehm zu trinken. In der gereiften Aromatik dominierten Blüten, tropische Früchte, Sahne und Gewürznoten - eine Kollektion der cremigen Gaumenschmeichler.
Die in 2014 probierte Auswahl von Weinen der Jahrgänge 2009-2012 präsentierte floral-reiffruchtige und mineralische Rieslinge, einen ausdrucksvollen Kerner und einen komplexen, saftig-schmelzigen Spätburgunder. Besonders begeisterten diesmal die trockenen Riesling-Spätlesen, die nach kurzer Reifezeit zu Höchstform auflaufen! 



Verkostete Weine


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese S trocken 2012 **
(A: 13 % vol., S: 7,6 g/l, RZ: 9,2 g/l, Preis: 9,50 €, verkostet im Juni 2014)

Floral-süßfruchtige und mineralische Nase von mittlerer Intensität. Süße Blüten, Ananas, reife Pfirsiche, Schiefer und weißer Pfeffer. Kraftvoller, würzig-saftiger Auftakt. Intensive, schmelzige und reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kraftvollem Säurerückgrat. Langer Nachhall, geprägt von salzigen, fruchtigen und süßholzwürzigen Aromen.
Prägnante, mineralische Spätlese mit floral-süßfruchtiger Nase, intensiver, schmelzig-würziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und salzig-mineralischem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Weissburgunder Qualitätswein 2012 *
(A: 12,5% vol., S: 6,9 g/l, RZ: 7,1 g/l, Preis: 7,30 €, verkostet im Juni 2014)

Helles Gelb. Floralfruchtige Nase von mittlerer Intensität. Süße Blüten, Butter, reife Äpfel, Bananen und süße Gewürze. Saftiger, süßwürziger Auftakt. Gaumenaromatik von mittlerer Intensität, geprägt von reifen Apfelaromen, feinem Säurenerv und dezenter Restsüße. Mittellanger Nachhall von feinwürzigen Aromen.
Gefälliger Weißburgunder mit floral-süßfruchtiger Nase, erfrischender Gaumenaromatik, feinem Säurenerv und feinwürzigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Kerner Spätlese trocken 2011 *-**
(A: 15 % vol., S: 6,2 g/l, RZ: 9,6 g/l, Preis: 8,80 €, verkostet im Juni 2014)

Hellgelb. Intensive, süßlich-reife und würzige Nase. Erinnerung an süße Blüten, Ananas, Kokos, Bananen, Vanille und süße Gewürze. Kraftvoller, süßer Ansatz. sehr intensive, schmelzige, süßfruchtige und alkoholgeprägte Gaumenaromatik mit würzigem Untergrund und festem Säurerückgrat. Langer Nachhall von süßfruchtigen und würzigen Aromen.
Ausdrucksvoller Kerner von sehr kr
äftiger Statur mit würziger Pina-Colada-Nase, dichter, schmelziger, alkoholgeprägter Gaumenaromatik und süßfruchtig-würzigem Finale.


Felsenspiel Qualitätswein 2011 *-**
(A: 12 % vol., S: 7,7 g/l, RZ: 10,2 g/l, Preis: 8,10 €, verkostet im Juni 2014)

Intensive, floral-zitrusfruchtige und mineralische Nase. Süße Blüten, Zitrusfrüchte, Äpfel, laktische Noten, Schiefer und Gewürze. Kraftvoller, cremiger Ansatz. Sehr intensive, dichte und schmelzige, zitrusfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurenerv. Langer Nachhall, geprägt von salzig-würzigen Aromen.
Kraftvolles, erfrischendes Felsenspiel mit zitrusfruchtig-mineralischer Nase, saftig-würziger Gaumenaromatik, rassigem Säurenerv und salzig-würzigem Finish.



Leutesdorfer Gartenlay Chardonnay Qualitätswein trocken 2011 *
(A: 12,5% vol., S: 6,9 g/l, RZ: 0,9 g/l, Preis: 7,00 €, verkostet im Mai 2014)

Verhaltene, buttrig-zitrusfruchtige Nase. Süße Blüten, Honig, Butter, Zitrus- und tropische Früchte (Bananen) sowie Gewürze. Kraftvoller, zitrusfruchtig-würziger Auftakt. Intensive, zitruswürzige und buttrige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurerückgrat. Langer, intensiver Nachhall, geprägt von salzig-pfeffrigen Aromen.
Säurebetonter Chardonnay mit floraler Butter-Zitrus-Nase, kraftvoller, würziger Gaumenaromatik und salzig-pfeffrigem Finale.


Leutesdorfer Spätburgunder Rotwein Qualitätswein trocken 2011 **
(A: 13,5% vol., S: 5,8 g/l, RZ: 2,2 g/l, Preis: 8,10 €, verkostet im Dezember 2013)

Durchscheinendes, junges Rubinrot. Intensive, reif-beerenfruchtige und würzige Nase, die Zeit zum Öffnen braucht. Reife Brombeeren, Veilchen, Vanille, Holz, Rauch, Nelken und Lakritz. Kraftvoll-cremiger Ansatz. Intensive, saftige, brombeerfruchtig-würzige und dichte Gaumenaromatik, unterstützt von feinherbem Tanningerüst. Langer Nachhall, geprägt von feinherb-würzigen Aromen.
Charaktervoller, komplexer Spätburgunder mit würziger Brombeer-Nase, saftig-schmelziger Gaumenaromatik, feinherb-samtigem Gerbstoff und würzigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese trocken 2010 **
(A: 12,5 % vol., verkostet im Juni 2014)

Helles Goldgelb. Intensive, üppig reife Nase. Erinnerung an Rosenblüten, Honigkerze, sehr reife, mehlige Äpfel, Grapefruit und süße Gewürze (Nelken). Frischer, cremiger Auftakt. Intensive, schmelzige, apfelfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von anregendem Säurenerv und sehr gut abgestimmter Restsüße. Langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinwürzigen Aromen.
Herrlich ausgereifte Reisling-Spätlese mit floralwürziger Apfel-Nase, schmelzig-würziger Gaumenaromatik, anregendem Säurenerv, dezenter Restsüße und salzig-feinwürzigem Finish. Leute, trinkt mehr solch gereifte Rieslinge!


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Hochgewächs trocken 2009 *-**
(A: 12,5 % vol., S: 6,5 g/l, RZ: 4,2 g/l, Preis: 5,50 €, verkostet im Juni 2014)

Intensive, überreif-fruchtig-florale Nase. Strenge Blütenaromen, laktische Noten, Calvados, Lagerobst und Schiefer-Mineralik. Kraftvoller, würziger Auftakt. Sehr intensive, erfrischende, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurerückgrat. Langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinwürzigen Aromen.
Schön gereiftes Hochgewächs mit floral-reiffruchtiger Schiefer-Nase, intensiver, erfrischender Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und salzig-würzigem Finale.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese trocken 2009 **
(A: 13 % vol., S: 7,4 g/l, RZ: 4,3 g/l, Preis: 8,80 €, verkostet im Juni 2014)

Helles Gelb. Intensive, hochreife, floralfruchtig-mineralische Nase. Süße Blüten, Rosen, Grapefruit, reife Äpfel, Petrol, Schiefer und Gewürze. Kraftvoller, cremig-würziger Auftakt. Sehr intensive, schmelzige, zitrusfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von prägnantem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen, schiefrigen und würzigen Aromen. 
Kraftvolle, gereifte Gartenlay-Spätlese mit mineralischer Rosen-Grapefruit-Nase, intensiver, schmelziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat und mineralisch-würzigem Finish.




Inspiration Riesling QbA 2009 *-**
(A: 12,5% vol., S: 7,0 g/l, RZ: 8,7 g/l, Preis: 7,00 €, verkostet im Januar 2012)

Etwas verschlossene, komplexe Nase von mittlerer Intensität, die Zeit zum Öffnen braucht. Erinnert an Bananen, Blüten, Rosinen und strenge Gewürze (Liebstöckel). Kraftvoller, würziger Auftakt. Intensive, dichte, cremige und reiffruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftiger Würze, festem Säurenerv und dezenter Restsüße. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von strengwürzigen, am Ende deutlich pfeffrigen Gewürznoten.
Kraftvoller, inspirierender Riesling mit verschlossener Nase, dichter, fruchtig-würziger Gaumenaromatik und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Chardonnay QbA 2008 *-**
(A: 12,5% vol., verkostet im Juni 2010)

Helles Gelb. Intensive, reiffruchtig-würzige Nase. Süße Blüten, Honigmelone, Butter und strenge Gewürze. Weicher Auftakt. Intensive, reiffruchtig-buttrige und würzige Gaumenaromatik, unterstützt von weichem Säurerückgrat. Intensiver Nachhall, geprägt von strengwürzigen, ganz leicht pfeffrigen Aromen.
Rebsortentypischer, cremiger Chardonnay mit buttrig-würziger Nase, weicher Gaumenaromatik und strengwürzigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Hochgewächs QbA trocken 2007 *
(A: 12,5% vol., S: 7,1 g/l, RZ:5,7 g/l, Preis: 4,90 €, verkostet im Juni 2010)

Helles Gelb. Intensive, reiffruchtig-vegetative Nase. Reife Äpfel, Blüten, Spargel und strenge Gewürze. Kraftvoller Auftakt. Saftige, fruchtig-vegetative und würzige Gaumenaromatik, unterstützt von frischem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinsalzig-mineralischen und strengwürzigen Aromen.
Erfrischender Riesling mit vegetativ-reiffruchtiger Nase, würziger Gaumenaromatik, kräftigem Säurerückgrat und feinsalzig-strengwürzigem Abschluss.


Riesling Classic 2007 *-**
(A: 12,1% vol., S: 6,4 g/l, RZ: 9,9 g/l, Preis: 5,50 €, verkostet im Juni 2010)

Strahlendes Hellgelb. Reife Nase von mittlerer Intensität. Erinnerung an Birnen, Weinbergspfirsiche, Rauch und strenge Gewürze. Saftig-kerniger Ansatz. Kraftvolle, fruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von festem, lebendigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzig-mineralischen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Ein kraftvolles Riesling-Statement mit reifer, fruchtig-würziger Nase, saftiger Gaumenaromatik, lebendiger Säure und strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling "S" Spätlese 2007 *-**
(A: 12,6 % vol., S: 6,0 g/l, RZ: 8,7 g/l, Preis: 7,80 €, verkostet im Juni 2010)

Strahlendes Gold. Intensive, blumige Nase. Süße Blüten, Honigmelone, Ananas, Sahne, Röstnoten und feine Gewürzaromen. Weicher, fülliger Ansatz. Intensive, cremige und etwas mächtige, reiffruchtig-röstige Gaumenaromatik. Kräftiger, sehr gut eingebundener Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von süßfruchtigen und herbwürzigen, am Ende pfeffrigen Aromen.
Fülliger, cremiger Riesling mit floralfruchtig-röstiger Nase, dichter, breiter Gaumenfrucht und herbwürzig-pfeffrigem Abschluss.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling "J" QbA 2007 *-**
(A: 12,0 % vol., S: 5,8 g/l, RZ: 16,9 g/l, Preis: 5,60 €, verkostet im Juni 2010)

Helles Goldgelb. Intensive, floralfruchtig-würzige Nase. Erinnerung an süße Blüten, überreife Bananen, Ananas, Sahne, Röstnoten und Gewürze. Süßer, dichter Auftakt. Intensive, cremige, süßfruchtig-würzige Gaumenaromatik. Dezenter Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von süßfruchtigen und feinwürzigen Aromen.
Dichter, cremiger, süßfruchtiger Riesling J mit bananig-würziger Nase, softer Gaumenaromatik und feinwürzigem Abschluss.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese 2007 *-**
(A: 10 % vol., S: 6,6 g/l, RZ: 53,4 g/l, Preis: 7,80 €, verkostet im Juni 2010)

Helles Goldgelb. Intensive, opulente, süßfruchtige Nase. Süße Blüten, Honigmelone, reife Ananas, Sahne und dezente Gewürznoten. Schlanker, süßer Ansatz. Intensive, feine und delikate, süßfruchtige Gaumenaromatik. Dezenter Säurenerv und opulente Restsüße. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von feinwürzigen Aromen.
Leichtgewichtige, aromatisch dichte Spätlese mit reifer, tropischer Nase, dezenter Säure, opulenter Süße und feinwürzigem Abschluss.




Inspiration Riesling QbA 2006 *-**
(A: 12,9% vol., S: 7,2 g/l, RZ: 7,2 g/l, Preis: 6,80 €, verkostet im August 2007)

Verhaltene, etwas verschlossene, komplexe Nase. Erinnerung an reife Äpfel, zimtartige Würze und süße Blüten. Darunter Botrytisnote und feine Schiefer-Mineralik. Braucht viel Zeit zum Öffnen. Feste, herbwürzige Gaumenaromatik, getragen von rassigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall von salzig-mineralischen Komponenten mit pfeffriger Würze am Ende.
Noch verschlossener, sich langsam öffnender Riesling mit Apfelfrucht, Schiefer-Mineralität, rassiger Säure und pfeffrigem Finish.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese S trocken 2006 *
(A: 13,4% vol., S: 7,2 g/l, RZ: 6,7 g/l, Preis: 7,70 €, verkostet im September 2007)

Helles Goldgelb. Intensives, reifes und komplexes Bukett, das eine Vielzahl von Assoziationen weckt: Honig, Rosen, Aprikosen und süße Gewürze. Kraftvolle, alkoholbetonte Mundfülle. Runde, würzige Frucht, unterstützt von kräftiger, gut eingebundener Säure. Intensiver, langer Nachhall von ausgeprägten Gewürznoten mit etwas bitterem Abschluß.
Ein wahres Kraftpaket mit Honig-Aprikosen-Aroma, alkoholischer Gaumenfülle und würzigem, leicht bitterem Abschluß.


Mittelrhein Qualitätswein trocken *
(A: 12,9% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 5,8 g/l, Preis: 4,00 €/l, verkostet im August 2007)

Frische Riesling-Nase von mittlerer Intensität. Noten von reifem Apfel und Gewürzen. Frisch, cremig und apfelfruchtig am Gaumen. Spritziger, gut eingebundener Säurenerv. Angenehmer, mittlerer Nachhall von feinwürzigen Noten.
Ansprechender, sauberer Schoppenwein mit frischer Apfelaromatik und feinwürzigem Nachhall. Sehr viel Wein für's Geld!


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Hochgewächs trocken 2006 
(A: 12,5% vol., Preis: 4,80 €, verkostet im August 2007)

Verhaltene Nase mit Noten von süßen Blüten, Orangen und strengen Gewürzen. Knackige, herbfrische Frucht, Schmelz und feste, sehr gut eingebundene Säure. Mittlerer Nachhall von feinen Noten strenger Gewürze.
Etwas verschlossenes Hochgewächs mit würziger Orangenfrucht, frischer Säure und feinherbem Nachhall.


Leutesdorfer Gartenlay Riesling Spätlese J halbtrocken 2006 **
(A: 12,5% vol., S: 7,1 g/l, RZ: 15,4 g/l, Preis: 7,70 €, verkostet im August 2007)

Hellgelb. Intensive, komplexe Nase. Noten von Honig, süßen Blüten, Ananas, Botrytis und süßen Gewürzen. Braucht viel Luft zum Öffnen. Ölig und opulent fruchtig am Gaumen. Kräftiger Säurenerv, balanciert von deutlicher Restsüße. Intensiver, langer Nachhall von expressiver Frucht und feinwürzigen Aromen.
Botrytis-geprägte Riesling-Spätlese mit Honig-Ananas-Aromatik, rassiger Säure und feinwürzigem Nachhall. Komplexer und typischer Vertreter des 06'er Jahrgangs.


Leutesdorfer Gartenlay Classic Riesling QbA 2006 *-**
(A: 13% vol., Preis: 5,40 €, verkostet im August 2007)

Intensive, üppig-fruchtige Nase. Süße, tropische Frucht (Banane, Ananas), Vanille und Zimt. Cremig, saftig, mit üppiger, würziger Frucht am Gaumen. Weicher Säurenerv und dezente Restsüße. Intensiver Nachhall von tropischer Frucht, salzig-mineralischen Komponenten und feinwürziger Note.
Ansprechender, würzig-fruchtiger Classic-Riesling mit tropischer Nase, cremiger Struktur und feinwürzigem Nachhall.


Leutesdorfer Gartenlay Spätburgunder
Blanc de Noir QbA 2006 *
(A: 12,9% vol., S: 5,0 g/l, RZ: 5,6 g/l, Preis: 5,20 €, verkostet im August 2007)

Intensive Burgunder-Nase. Erinnerung an heimische Früchte (Pfirsiche), florale Noten, Gras und strenge Gewürze. Kraftvolle, intensive Gaumenaromatik. Fester, gut eingebundener Säurenerv. Langer, intensiver Nachhall von strengen Gewürznoten mit fast bitterer, Gerbstoff-artiger Note zum Schluß.
Kraftvoller Blanc de Noir mit ausgeprägter Burgunder-Nase, cremig-intensiver Gaumenaromatik und feinherb-gerbigem Abschluß.




Inspiration Riesling QbA 2005 *-**
(A: 12,5% vol., S: 7,7 g/l, RZ: 10,4 g/l, Preis: 6,70 €, verkostet im August 2006)

Komplexe Nase von mittlerer Intensität. Etwas schwarze Johannisbeere, Grapefruit, darunter süßlicher Bananenduft und feine, erdig-mineralische Noten. Braucht Zeit zum Öffnen. Saftige, herbe Frucht am Gaumen. Angenehme Restsüße und sehr gut eingebundene Säure. Kraftvoll und frisch. Intensiver Nachhall von herbgrüner Frucht und feinen, aber nachhaltigen Noten strenger Gewürze.
Noch etwas verschlossener, kraftvoller Leutesdorfer mit Duft nach schwarzen Johannisbeeren, saftiger Gaumenaromatik und langem Nachhall strenger Gewürze.


Leutesdorfer Forstberg Riesling Hochgewächs trocken 2004 *
(A: 12,3% vol., S: 7,5 g/l, RZ: 7,6 g/l, Preis: 4,80 €, verkostet im August 2005)

Bukett von mittlerer Intensität mit Noten von grünen und Zitrusfrüchten sowie blumigen Aromen. Orangen, Weinbergspfirsiche und Holunderblüten.  Hefe und frisches Gras im Hintergrund. Am Gaumen ein Maul voll Wein. Herbgrüne Frucht, unterstützt von kräftigem Säureakzent. Intensiver Nachhall von grüner Frucht, würzigen und feinherben Aromen. Ganz feine Süßholznote am Ende.
Kraftvoller Forstberg-Riesling mit herbgrüner Frucht, kräftiger Säure und intensivem, herbwürzigem Nachhall.


Inspiration Riesling QbA 2004 *-**
(A: 12,2% vol., S: 7,2 g/l, RZ: 9,4 g/l, Preis: 6,80 €, verkostet im August 2005)

Bukett von mittlerer Intensität. Frische Noten heimischer Früchte: Erinnerung an reife Äpfel. Feine Mineralik und feine Süßholznoten im Hintergrund. Kernige Frucht. Feine Restsüße, kontrastiert von kraftvoll-rassigem Säurenerv. Sehr gut abgestimmt. Intensiver, lang andauernder Nachhall von kerniger Frucht, mundwässernder Säure und feinen, Süßholz-artigen Gewürznoten.
Noch etwas verschlossen wirkender Riesling mit kerniger Apfelfrucht, frischem Säureakzent und Süßholz-artiger Würze.


Leutesdorfer Forstberg Riesling Spätlese J halbtrocken 2003 *
(A: 12,6% vol., S: 6,6 g/l, RZ: 16,3 g/l, Preis: 7,80 €, verkostet im August 2005)

Intensives, kraftvolles Bukett. Bratapfelduft, Dörrobstnoten (getrocknete Aprikosen) und Röstnoten. Gewürze im Hintergrund. Kraftvoller Auftakt. Intensive, Dörrobst-artige Frucht. Kräftige, gut eingebundene Säure, feine Restsüße. Intensiver Nachhall von reifer Frucht und nachhaltigen Aromen süßer Gewürze. Am Ende deutliche, leicht herbe Süßholznote.
Von Dörrobst- und Röstaromen geprägter, kraftvoller Vertreter des Sonnenjahrgangs.


Leutesdorfer Gartenley Riesling Hochgewächs lieblich 2003 *-**
(A: 10,8% vol., S: 7,0 g/l, RZ: 37,0 g/l, Preis: 4,70 €, verkostet im Juli 2005)

Dezentes, komplexes Bukett mit zunächst deutlichem Aprikosenduft. Wenn der Wein sich öffnet, entfaltet sich ein Strauß von Aromen: Holunderblüten, mineralische und mikrobiologische Noten (steinig, Joghurt). Leichtgewichtig, frisch und schlank am Gaumen. Opulente Süße, kontrastiert von pikanter Säure. Ausgeprägte, reife Frucht. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von mineralischen Noten, reifen Fruchtaromen und ganz leicht feinherbem Akzent.
Leichtgewichtiges, an einen Mosel-Riesling erinnerndes Hochgewächs mit blumig-fruchtiger Aromatik und pikantem Säureakzent.


Leutesdorfer Gartenley Kerner und Riesling Spätlese 2003 *
(A: 11,4% vol., S: 6,4 g/l, RZ: 71,0 g/l, Preis: 8,80 €, verkostet im Juli 2005)

Dezentes, süßlich-fruchtiges Bukett. Duft nach getrockneten Aprikosen und kandiert-röstigen Noten. Braucht viel Zeit zum Öffnen. Leicht und opulent süß am Gaumen. Geschmeidig, etwas viskos, sehr dezente Säure im Hintergrund. Intensiver Nachhall von fruchtig-röstigen Aromen und süßen Gewürznoten am Ende.
Opulent süße Cuvee mit dezenter Säure und ausgeprägter Dörrobst-Aromatik.


Leutesdorfer Rosenberg Kerner Beerenauslese 2003 **
(A: 8,7% vol., S: 8,6 g/l, RZ: 172,2 g/l, Preis: 28,80 € (0,375 l), verkostet im August 2005)

Üppiges, komplexes Bukett, das deutlich an Honig, heimische und gekochte Früchte sowie Dörrobst erinnert. Reife Äpfel, Apfelkompott und getrocknete Aprikosen. Viskos  und opulent süß am Gaumen. Serien komplexer Honig- und Fruchtaromen. Schöne Botrytis-Prägung, dezente Säure. Intensiver Nachhall von üppigen, reifen Fruchtaromen, Honigsüße, feiner Würze und deutlichem, angenehmem Botrytis-Ton.
Komplexe, elegante Beerenauslese, geprägt von Honignoten und opulenten Fruchtaromen. Der Most dieser besonderen Kreszenz verfügte über 138° Oechsle.


Leutesdorfer Riesling J QbA halbtrocken 2002 *-**
(A: 12,7% vol., S: 7,6 g/l, RZ: 15,2 g/l, Preis: 5,80 €, verkostet im Juli 2005)

Helles Goldgelb. Intensives, ausgereiftes Bukett. Sehr reife Äpfel, an Calvados erinnernder Duft. Laktische Noten, Rosenblüten und feine Gewürze im Hintergrund. Wuchtig, aber geschmeidig am Gaumen. Retronasal wieder die Aromatik sehr reifer Äpfel. Sehr gut eingebundene, weiche Säure, gut abgestimmte Restsüße. Intensiver Nachhall von sehr reifen Fruchtaromen und angenehmen, harmonischen Noten strenger Gewürze.
Kraftvoller, schön gereifter Leutesdorfer mit komplexer, intensiver, Calvados-artiger Aromatik und feinwürzigem Nachhall.
 


 

   © 2003-2014 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de