Weinhaus "Zur Fledermaus"
*
                     
Inhaber: Eckhard Zahn                 
Borbachstraße 6
55422 Bacharach-Steeg
Tel.: 06743-919466
E-Mail: weinhaus-zur-fledermaus@t-online.de
Internet: http://www.weinhaus-zur-fledermaus.de
Rebfläche: 1,3 Hektar


Das Steeger Weinhaus mit dem einprägsamen Namen ist im Jahre 1994 aus dem Weingut Heinz-Friedel Zahn hervorgegangen. Inzwischen bewirtschaften Eckhard Zahn und Sonja Theobald-Zahn 1,3 Hektar Weinberge nach den Regeln des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus (KUW). Das Rebsortenspektrum umfasst zu 80% Riesling, daneben Müller-Thurgau und Spätburgunder. Die Reben wachsen in den Steeger Lagen Lennenborn und St. Jost sowie in der Bacharacher Wolfshöhle. Die weißen Rebstöcke sind bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts gepflanzt worden und auch die roten haben bereits fünfzehn bis achtzehn Jahre auf dem Buckel. In der Weinbereitung wird mit Maischestandzeiten gearbeitet, die gerne mal bis zu 48 Stunden dauern können. Vergoren wird unter Kühlung mit Reinzuchthefen.  Der Spätburgunder wird auf der Maische im Bottich vergoren und in gebrauchten Barriques ausgebaut. Nahe des Weingutes, in der Steeger Kirche St. Anna, befindet sich Deutschlands größte Kolonie der Fledermausart "Großes Mausohr", lateinisch Myotis myotis. Im Sommer halten sich bis zu 6000 Exemplare im Dachstuhl der Kirche auf - und leihen der nahe gelegenen Weinstube ihren Namen. "Myotis", so heißt denn auch treffend das Flaggschiff des Hauses, eine trockene Riesling-Spätlese.
Die Rieslinge des Jahrgangs 2013 sind charaktervoll, kräftig und sehr erfrischend. Sie riechen nach Blüten, Zitrus- und heimischen Früchten sowie Gewürzen. Besonders gefiel der 2013er Myotis mit seiner markanten, saftig-rassigen Gaumenaromatik und dem herbwürzig-pfeffrigen Finale.
 


Verkostete Weine


Steeger Lennenborn Riesling Qualitätswein trocken 2013   
(A: 12,5% vol., Preis: 7,00€, verkostet im Juli 2014)

Intensive, zitrusfruchtig-würzige Nase. Süße Blüten, Limetten, Zitronenzesten, laktische Noten und pfeffrige Würze. Kraftvoller, zitronig-würziger Auftakt. Intensive, herb-zitrusfruchtie und strengwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem, etwas spitzem Säurenerv. Intensiver, salzig-feinwürziger Nachhhall.
Säurefrischer Lennenborn-Riesling mit zitrusgeprägter Nase, intensiver, zitrusfruchtig-würziger Gaumenaromatik, rassigem Säurerückgrat und salzig-feinwürzigem Finish.


"Myotis" Steeger St. Jost Riesling Qualitätswein trocken 2013 *-** 
(A: 13,5% vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Juli 2014)

Intensive, herbfruchtig-mineralische Nase. Zitrusfrüchte (Grapefruit), Cassis, Holunderblüten, Schiefer und Gewürze. Kraftvoller, würziger Auftakt. Sehr intensive, markante, herbfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von Gewürznoten und rassigem Säurerückgrat. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von herbfruchtig-würzigen und schiefermineralischen Aromen mit pfeffrigem Finale.
Ein terroirgeprägter Myotis von kräftiger Statur mit herbfruchtig-mineralischer Nase, markanter, saftig-rassiger Gaumenaromatik und mineralischem, herbwürzig-pfeffrigem Finale.



Bacharacher Wolfshöhle Riesling Spätlese "Handstreich" 2013 *-**   
(A: 10,5% vol., verkostet im Juli 2014)

Expressive, herbfruchtig-würzige Nase. Stachelbeeren, herbe Äpfel (Granny Smith), süße Blüten, Vanilletouch und Muskatnuß. Kraftvoller, herbwürziger Auftakt. Intensive, saftige, herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kernigem Säurerückgrat und gut balancierter Restsüße. Langer Nachhall, geprägt von herbfruchtigen und muskatwürzigen Aromen.
Extrovertierter, erfrischender Handstreich mit würziger Stachelbeer-Nase, intensiver, saftiger Gaumenaromatik, anregendem Säure-Süße-Spiel und muskatwürzigem Finale.


Steeger St. Jost Riesling Qualitätswein feinherb 2013 * 
(A: 11,5% vol.Preis: 7,00 €, verkostet im Juli 2014)

Intensive, reiffruchtig-feinwürzige Nase. Reife, mehlige Äpfel, Pfirsiche, süße Blüten, Sahne und süße Gewürze. Leichtgewichtiger, süßwürziger Auftakt. Intensive, reiffruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurerückgrat und deutlicher Restsüße. Mittellanger Nachhall, geprägt von feinwürzigen Aromen.
Leichtgewichtiger, feinherber St. Jost-Riesling mit reiffruchtig-feinwürziger Nase, saftiger Gaumenaromatik, angenehmem Säure-Süße-Spiel und feinwürzigem Abschluss.


Bacharacher Wolfshöhle Müller-Thurgau Qualitätswein feinherb 2013 *  
(A: 11,0% vol.Preis: 5,50 €, verkostet im Juli 2014)

Intensive, floral-herbfruchtigen und würzige Nase. Süße Blüten, Stachelbeeren, Cassis, Grapefruit und Muskat. Erfrischender, süßwürziger Auftakt. Intensive, saftige, herbfruchtig-würzige und cremige Gaumenaromatik, unterstützt von lebendigem Säure-Süße-Spiel. Mittellanger Nachhall, geprägt von süßfruchtig-feinwürzigen Aromen.
Erfrischender Müller-Thurgau mit reifer Cassis-Muskat-Nase, intensiver, saftiger Gaumenaromatik, lebendigem Säure-Süße-Spiel und süßfruchtig-feinwürzigem Finale.


Steeger St. Jost Spätburgunder Blanc de Noir Spätlese trocken 2013   
(A: 11,5% vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Juli 2014)

Hellgelb mit Lachsreflexen. Intensive, zitrusfruchtig-würzige Nase. Grapefruit, Pfirsiche, Sahne und pfeffrige Noten. Kraftvoller, pfeffriger Auftakt. Intensive, herbfruchtig-würzige und dichte Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurenerv. Langer Nachhall, geprägt von feinherben und pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller Blanc de Noir vom Spätburgunder mit zitrusfruchtig-würziger Nase, intensiver, rassiger Gaumenaromatik und feinherb-pfeffrigem Finale.


Steeger St. Jost Riesling Spätlese feinherb 2012 *-** 
(A: 11,0% vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Juli 2014)

Intensives, reifes Bukett. Rosenblüten, Lagerobst (reife Äpfel), Zitronenzesten und Mineralität. Erfrischender, herbsüßer Auftakt. Intensive, zitrusfruchtig-feinwürzige Gaumenaromatik, unterstützt von lebendigem Säurenerv und balancierter Restsüße. Mittellanger Nachhall, geprägt von feinsalzigen und feinwürzigen Aromen.
Überzeugend gereifte St. Jost Spätlese mit zitrusfruchtig-mineralischer Nase, animierender Gaumenaromatik, lebendigem Säure-Süße-Spiel und feinsalzig-feinwürzigem Finale.


Steeger St. Jost Riesling Sekt extra trocken 2011 * 
(A: 13,0% vol., Preis: 9,50 €, verkostet im August 2014)

Hellgelb. Intensive, reife und fruchtige Nase. Süße Blüten, überreife Bananen, Äpfel, Schiefer und Hauch von Gewürzen. Dichter, cremiger Auftakt. Intensive, schmelzige und süßfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von feinperligem Mousseux, festem Säurerückgrat und molliger Süsse. Langer Nachhall, geprägt von feinherb-würzigen Aromen.
Kraftvoller, reifer Riesling-Sekt mit floral-reiffruchtiger Nase, süßfruchtig-würziger Gaumenaromatik, festem Säurerückgrat, molliger Süße und feinherb-würzigem Finale.



 


 

   © 2003-2017 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de