Weingut Fetz - Sonnenhang
*
   
Inhaber: Heinz-Uwe Fetz                 
56348 Dörscheid
Tel.: 06774-1548
E-Mail: weingut@fetz-weine.com
Internet: http://www.fetz-weine.com            
Rebfläche: 3.7 Hektar
Produktion: 35.000 Flaschen/Jahr
                                                               
Das Weingut Fetz gehört zu den besten Erzeugern von Rieslingen aus den Dörscheider und Kauber Lagen. Die Reben wachsen im Kauber Backofen sowie im Dörscheider Wolfsnack und Kupferflöz. Neben Weinen aus den Rebsorten Riesling, Spätburgunder, Grauburgunder, Müller-Thurgau und Weißburgunder bereitet Heinz-Uwe Fetz ein sehr umfangreiches Spektrum an Edelobstbränden. Die Brennerei bezeichnet der umtriebige Winzer als sein Hobby, für das er sich eine nagelneue Destille angeschafft hat, die vom Verkaufsraum des Weingutes aus bewundert werden kann. Direkt neben dem Weingut betreibt der Bruder das Landgasthaus Blücher, das ebenfalls einen Besuch lohnt. Heinz-Uwe Fetz ist ein energischer Winzer mit sehr klaren Vorstellungen, die er unverblümt äußert. Den Diskussionen um Ertragsbegrenzung steht er ebenso kritisch gegenüber wie der Spontangärung, die er selbst eher selten einsetzt. Für sehr wichtig hält er hingegen den Humuseintrag zur Verbesserung der kargen Schieferböden. Für das Anbaugebiet engagiert sich Heinz-Uwe Fetz, indem er im Vorstand der Mittelrhein Riesling Charta aktiv ist. Das Sortiment des Hauses Fetz ist klar verständlich und übersichtlich in die drei Kategorien "Basis" (anthrazitfarbene Kapsel), "Premium" (goldfarbene Kapsel) und "Super Premium" (Lagenweine mit Naturkork) gegliedert.
Die Weine des Gutes sind gradlinig, schlank und sehr leicht zugänglich. In der Aromatik der 2011er Rieslinge dominieren Zitrus- und heimische Früchte, Schiefernoten und Gewürze. In der Kollektion 2011 haben mir der ausdrucksvolle, komplexe Premium-Riesling sowie der im Barrique gereifte, samtig-voluminöse Spätburgunder besonders gut gefallen.



Verkostete Weine


Riesling Classic (Basis) 2011 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 6,50 €, verkostet im Januar 2013)

Verhaltene, süßfruchtig-mineralische Nase. Reife Äpfel, Bananen, Schiefer und Gewürze. Süß-saftiger Auftakt. Weiche, süßfruchtige und saftige Gaumenaromatik, unterstützt von feinem Säurenerv und deutlicher Restsüße. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von schiefermineralischen und süßfruchtigen Aromen.
Zurückhaltender, verschlossener Classic-Riesling mit süßfruchtig-mineralischer Nase, saftiger Gaumenaromatik, feinem Säurenerv, deutlicher Restsüße und süßwürzigem Abschluss.


Riesling Qualitätswein halbtrocken (Basis) 2011 *-**
(A: 12,0 % vol., Preis: 6,00 €, verkostet im Januar 2013)

Intensive, zitrusfruchtig-würzige Nase. Limetten, Weinbergspfirsiche, Schieferhauch und strenge, leicht pfeffrige Gewürznoten. Erfrischender, leichtgewichtiger Ansatz. Intensive, zitrusfruchtige und saftig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von anregendem Säure-Süße-Spiel. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinherb-strengwürzigen Aromen.
Animierender, klassischer, halbtrockener Mittelrhein-Riesling mit Zitrus-Gewürz-Nase, saftiger Gaumenaromatik, anregendem Säure-Süße-Spiel und feinherb-strengwürzigem Finish.


Riesling Qualitätswein trocken (Premium) 2011 **
(A: 12,5 % vol., verkostet im Januar 2013)

Intensive, transparente und komplexe Nase. Erinnerung an süße Blüten, Zitronengras, Orangenschale, laktische Noten, Schiefer und Malzbonbons. Kraftvoller, cremiger Auftakt. Intensive, süßfruchtig-würzige und malzige Gaumenaromatik, unterstützt von saftigem Säurerückgrat. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von süßlichen und strengwürzigen Aromen mit feinherbem Finish.
Ausdrucksvoller, komplexer Mittelrhein-Riesling mit floralfruchtig-mineralischer Nase, süßfruchtig-saftiger Gaumenaromatik und strengwürzig-feinherbem Finish.


Weissburgunder Qualitätswein (Premium) 2011 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Januar 2013)

Intensive, süßfruchtig-würzige Burgunder-Nase. Tropische Früchte (Banane, Ananas, Honigmelone), Butter, frisch vegetative (grasige) Noten und Kräuter. Runder, weicher Auftakt. Intensive, tropischfruchtige und cremige Gaumenaromatik mit dominanter Sueße und dezenter Säure. Intensiver Nachhall, geprägt von süßfruchtigen und feinwürzigen Aromen.
Runder, dominant süßer Weissburgunder mit tropischfruchtig-kräuteriger Nase, weicher Gaumenaromatik und feinwürzigem Finish.



Grauburgunder Qualitätswein (Premium) 2011 *
(A: 12,5 % vol., Preis: 8,00 €, verkostet im Dezember 2012)

Intensive, apfelfruchtig-würzige Nase. Grüne Äpfel (Granny Smith), Vanille, frisch geschnittenes Gras und strenge Gewürze. Fruchtig-weicher Ansatz. Intensive, apfelfruchtig-würzige und geschmeidige Gaumenaromatik. Kräftiger Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von herbfruchtigen und würzigen Aromen.
Harmonischer Grauburgunder mit apfelfruchtig-würziger Nase, saftig-weicher Gaumenaromatik und herbfruchtig-würzigem Finish.


Dörscheider Wolfsnack Spätburgunder "B" Qualitätswein
(Super Premium) 2011
**
(A: 14,5 % vol., Preis:  13,50 € (0,5 l), verkostet im Januar 2013)

Durchsichtiges Rubinrot. Intensive, reiffruchtig-holzige und würzige Nase. Reife Himbeeren und Schwarzkirschen, Holz, Vanille, Rauch und strenge Gewürze. Samtig-kraftvoller Auftakt. Machtvolle, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, die den Alkohol sehr gut einbindet, unterstützt von prägnantem Tanningerüst. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von süßfruchtigen und feinherb-pfeffrigen Aromen.
Voluminöser Spätburgunder mit reiffruchtiger, Barrique-geprägter Nase, samtig-kraftvoller Gaumenaromatik, prägnantem Gerbstoff und süßfruchtig-pfeffrigem Finish. Ein Kraftpaket auf Samtpfoten.




Riesling Classic 2004

(A: 12,0% vol., Preis: 4,50 €, verkostet im Juni 2006)

Verhaltene, süßliche Nase mit dezentem Honigmelonen-Duft, floralen Noten und feiner Würze. Herzhaft und saftig am Gaumen. Süßlich-reife Frucht und feiner, frischer Säureakzent. Beinahe süffig. Mittlerer Nachhall von frischer Säure und feinen Noten süßer Gewürze.
Verhaltener Classic-Riesling mit saftiger Gaumenaromatik und fein-würzigem Nachhall.


Riesling QbA trocken 2004
(A: 12,5% vol., Preis: 4,00 €, verkostet im Juni 2006)

Verhaltenes, süßliches Bukett mit Noten von reifen Äpfeln und Holunderblüten. Feine Gewürznoten im Hintergrund. Weich und mundfüllend am Gaumen. Süßer Fruchtkern und dezenter Säureakzent. Deutliche Restsüße, süffig. Mittlerer Nachhall von saftigen Fruchtnoten und feinherber Würze.
Unkomplizierter Riesling mit Holunderblütenduft, saftiger Frucht und feinherber Würze.


Riesling QbA 2004 *
(A: 12,5% vol., Preis: 5,50 €, verkostet im Juli 2006)

Feine, dezente und süßlich-reife Nase, die an eingelegte Mandarinen erinnert. Hauch von Mandeln im Hintergrund. Kraftvoll, mit intensiver Frucht am Gaumen. Gut abgestimmte Restsüße, kontrastiert von feinem Säurenerv. Beinahe süffig. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von reif-fruchtigen und ganz leicht feinherben Noten am Ende.
Mandarinen-fruchtiger Backofen-Riesling mit deutlicher Restsüße, feinem Säurenerv und fruchtig-feinherbem Nachhall.


Kauber Backofen Riesling Auslese 2004 *-**
(A: 10,2% vol., Preis: 10,00 € (0,5 l), verkostet im Juli 2006)

Intensives, ausdrucksvolles und komplexes Bukett. Vielfalt süßlicher Aromen, die Assoziationen an Vanilleschoten, Honig, Ananas und Holunderblüten weckt. Weich, viskos und opulent süß, dabei aber fast schlank am Gaumen. Süße, reife Frucht und dezenter Säurenerv. Intensiver, an Honig erinnernder Nachhall mit ganz leicht feinherbem Touch am Ende.
Komplexe, honigartige Auslese mit opulenter Süße, dezenter Säure und intensivem Nachhall.


Spätburgunder QbA trocken 2004 (im Barrique gereift) *-**
(A: 14,5% vol., Preis: 9,50 € (0,5 l), verkostet im Juli 2006)

Durchscheinendes, brillantes Rubinrot, Rand aufgehellt. Intensives, komplexes Bukett mit Noten von Brombeermarmelade, Zedernholz und leicht pfeffrigen Gewürznoten. Weich, viskos, mächtig und alkoholisch am Gaumen. Reife Frucht und kräftige Würze, feinherber Gerbstoff. Intensiver Nachhall von Zedernholznoten und strengen Gewürzen (Lakritz).
Fülliger, alkoholischer Spätburgunder mit gut eingesetztem Barrique, fruchtig-würziger Aromatik und feinherbem Tannin.
                             
 


 

   © 2003-2017 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de