Weingut Friedrich Bastian
*-**
 
                                                               
Inhaber: Friedrich Bastian                 
Oberstraße 63

55422 Bacharach
Tel.: 06743-1208
E-Mail: weingut-bastian-bacharach@t-online.de
Internet: http://www.weingut-bastian-bacharach.de/            
Rebfläche: 6,8 Hektar
Produktion: 35.000 Flaschen/Jahr


Friedrich Bastian ist ein Unikat, nicht nur am Mittelrhein: Inselwinzer mit Operndiplom. Sein auf das Jahr 1697 zurückgehendes Weingut verfügt über einen Gutsausschank (Weinstube "Zum Grünen Baum") mit wunderschöner Terrasse, der vom Frühjahr bis in den Herbst einen Besuch lohnt. Hier kann man die Weine des Gutes zu unkomplizierten Speisen probieren und dabei den Blick auf die Bacharacher Münze genießen. 1993 übernahm Friedrich Bastian das Weingut in der achten Generation, sein Vater war maßgeblich an der Gründung des VDP Mittelrhein beteiligt. Das Rebsortenspektrum umfasst Riesling, Scheurebe und Spätburgunder. Die Reben wachsen in den Toplagen Bacharacher Posten und Wolfshöhle sowie Steeger St. Jost. Die Rebfläche wurde zuletzt durch die Übernahme von Flächen der Steeger Weingüter Mades, Kemmer und Zahn erweitert. Eine Besonderheit des Gutes sind die "Insel-Weine" von der im Rhein liegenden Insel "Heyles'en Werth". Die Insel befindet sich seit 1797 im Besitz der Familie und ist eine von nur drei Inseln in Deutschland, auf denen Weinbau betrieben wird. Sie wurde durch Versteigerung von der Familie Heyles erworben. Friedrich Bastians Vater war es, der die Idee vom Inselwein verwirklichte und mitten im Rhein Riesling-Reben pflanzte. Heute nutzt Friedrich Bastian die Insel, um bei Veranstaltungen wie "Cuvée Surprise" oder "Sommernacht im Rhein" außergewöhnliche Kombinationen von Inselromantik, Musik, Kulinarischem und Riesling anzubieten.
Bastians Rieslinge sind durch einen eigenständigen, traditionellen Stil gekennzeichnet. In der Weinbereitung geht der Winzer nicht dogmatisch vor, sondern setzt die jeweils zum Traubengut passende Methode ein. So wird etwa die Hälfte der Weine spontan vergoren, manchmal kommt die Ganztraubenpressung zum Einsatz und teilweise wird auf Bentonit-Schönungen verzichtet. Im Zentrum steht die schonende Behandlung der Weine, die allesamt temperaturkontrolliert im Stahltank vergoren werden. Den Weinen des Weingutes Bastian sollte man Zeit zur Entwicklung lassen, denn erst mit entsprechender Reife kommt ihre nuancierte Aromatik voll zur Geltung. Die Weine des Jahrgangs 2008 präsentierten sich moderat im Alkohol, lebendig und mit einer kräftigen Säure. In der Aromatik dominierten Blüten, grüne und Zitrusfrüchte sowie strenge Gewürze. Besonders gefiel der prägnante Inselwein mit seiner Limetten-Gewürz-Nase, rassigen Säure und dem pfeffrigem Finish.

Im Juni 2011 wurden diejenigen Weine probiert, die Friedrich Bastian  bei der
"Cuvée Surprise" mit Gesang und Literarischem kombiniert. Es sind allesamt kraftvolle, animierende Wein-Statements, unter denen die feinherbe Spätlese aus der Wolfshöhle mit ihrer tropisch fruchtigen Nase und dichtem, cremigem Mouthfeel besonders hervorsticht.



Verkostete Weine

Fünf Weine aus der "Cuvée Surprise":

Bacharacher Riesling Spätlese trocken 2008 "Steillage"
*-**
(A: 11,5% vol., Preis: 9,90 €, verkostet im Juni 2011)

Intensive, komplexe, florale und herbfruchtig-schiefrige Nase. Rosenblüten, Honig, Grapefruit, schwarze Johannisbeere, nasser Schiefer und strenge Gewürze. Kraftvoller Ansatz. Intensive, erfrischende, herbfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von kräftigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen, schiefermineralischen und strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoller, erfrischender Schieferriesling mit floral-herbfruchtig-mineralischer Nase, intensiver Gaumenaromatik, kräftigem Säurerückgrat und intensiv mineralisch-strengwürzigem Finish.


Bacharacher Posten Riesling Spätlese trocken 2007 **
(A: 13,0% vol., Preis: 11,00 €, verkostet im Juni 2011)

Helles Gelb. Komplexe, üppig-reife Nase von mittlerer Intensität. Süße Blüten, Ananas, getrocknete Aprikosen, Sandstein, leicht rauchige Holznote und strenge Gewürze. Dichter, cremiger Ansatz. Intensive, weiche, reiffruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von frischem, sehr gut eingebundenem Säurenerv. Sehr zugänglich, animiert zum Trinken. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen Aromen und nachhaltiger, fast pfeffriger Würze.
Saftiger, gereifter, animierender Posten-Riesling mit üppig reifer Nase, dichter, reiffruchtiger und weichwürziger Gaumenaromatik und salzig-pfeffrigem Finish.


Bacharacher Spätburgunder QbA trocken 2007 *-**
(A: 13,0% vol., Preis: 10,50 €, verkostet im Juni 2011)

Durchscheinendes Rubinrot. Intensive, süße, reifwürzige Nase. Himbeeren, Brombeeren, Vanille, frisch geschnittener Tabak und strenge Gwürze. Frisch-weicher Ansatz. Am Gaumen frischfruchtig-würzig, mit Schmelz und kräftigem Säureakzent. Kraftvoll und animierend. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von  feinherbem Gerbstoff mit pfeffrigen Noten am Ende.
Ein kraftvoller, animierender Spätburgunder aus Bacharach mit süßfruchtiger Tabak-Nase, säurefrischer Gaumenaromatik und feinherb-pfeffrigen Finish.


Bacharacher Insel Heyles'en Werth Riesling QbA htr. 2009 *-**
(A: 11,5 % vol., Preis: 8,90 €, verkostet im Juni 2011)

Intensive, erfrischende, zitrusfruchtig-würzige Nase. Touch von Blüten, intensiver Limetten-Duft, etwas Tee, Sandstein und strenge Gewürze, die an Liebstöckel und Pfeffer erinnern. Kraftvoller Ansatz. Intensive, saftige, ausdruckvolle zitrusfruchtig-würzige Gaumenaromatik, unterstützt von rassigem Säurenerv. Sehr intensiver, langer Nachhall, geprägt von salzigen und feinherb-strengwürzigen, am Ende pfeffrigen Liebstöckel-Aromen.
Ein Saft- und Kraftpaket von der Insel mit Limetten-Gewürz-Aromatik, kraftvollem Säurerückgrat und intensivem, salzig-strengwürzig-pfeffrigem Finish.


Bacharacher Wolfshöhle Riesling Spätlese feinherb 2009 **-***
(A: 13,0 % vol., Preis: 13,00 €, verkostet im Juni 2011)

Intensive, überreif-fruchtige und würzige Nase. Maracuja, Eisbonbons, überreife Bananen, Rosinen, Hauch von Salz und strenge Gewürze. Weicher, dichter Ansatz. Cremige, dichte und überreif-fruchtige Gaumenaromatik von außergewöhnlicher Intensität. Angenehme Restsüße spielt mit kraftvoller Säure. Ein wuchtiger Wein mit viel Schmelz, der zum Trinken verführt. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von reiffruchtigen und feinherb-würzigen Aromen.
Überreife Wolfshöhle-Spätlese mit tropisch fruchtiger Nase, dichter, cremiger Gaumenaromatik und feinherbem Finish. Ein Kraft- und Fruchtpaket, in dem man sich verlieren kann.




Alde' Fritz Bacharacher Riesling QbA trocken 2008 *
(A: 10,5% vol., Preis: 6,20 €, verkostet im Dezember 2009)

Intensive, grünfruchtig-würzige Nase. Stachelbeeren, grüne Äpfel, Hauch von Blüten, Schiefer und strenge Gewürze. Frischer, kerniger Ansatz. Herbe Apfelfrucht am Gaumen, unterstützt von rassigem Säurenerv. Intensiver, langer Nachhall, geprägt von strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Kraftvoll-leichter Riesling mit Stachelbeer-Gewürz-Nase, rassiger Säure und strengwürzig-pfeffrigem Abschluss.


Bacharacher Insel Heyles'en Werth Riesling QbA htr. 2008 **
(A: 11,5% vol., Preis: 8,80 €, verkostet im Dezember 2009)

Kristallklare, frischwürzige Nase von mittlerer Intensität. Limetten, vegetative Noten (Tee) und strenge Gewürze. Braucht Zeit zum Öffnen. Spritziger Ansatz. Feste, herbfruchtig-würzige Gauenaromatik. Kerniges Säurerückgrat. Intensiver, sehr langer Nachhall, geprägt von animierenden Säurenoten und anhaltenden, strengwürzig-pfeffrigen Aromen.
Prägnanter, fordernder Inselwein mit Limetten-Gewürz-Nase, rassigem Säurerückgrat und pfeffrigem Finish. Etwas Caipirinha, etwas Darjeeling und ein Strauß strenger Gewürze.


Bacharacher Scheurebe QbA feinherb 2008 *-**
(A: 11,5% vol., verkostet im Dezember 2009)

Rebsortentypische, frische Nase. Erinnerung an Orangenschalen, Blüten, Cassis und strenge Gewürze. Erfrischender Auftakt. Herbfruchtige, würzige Gaumenaromatik, unterstützt von anregendem Säurenerv. Sehr gut abgestimmte Restsüße. Nachhall von mittlerer Intensität mit feinem, strengwürzig-pfeffrigem Abschluss.
Frische, verspielte Scheurebe mit typischer Cassis-Gewürz-Nase, anregendem Säure-Süße-Spiel und strengwürzigem Abschluss. Ein Wein, der Spass macht.


Bacharacher Riesling Kabinett 2008 *-**
(A: 8,5% vol., verkostet im Dezember 2009)

Floralfruchtig-würzige Nase von mittlerer Intensität. Erinnerung an Holunderblüten, Honig, Weinbergspfirsich und Gewürze. Süßer, filigraner Ansatz. Feinfruchtige, feinwürzige und feinmineralische Gaumenart. Schöne Balance von Süße und Säure. Nachhall von mittlerer Intensität, geprägt von feinwürzigen Aromen.
Verspielter Bacharacher mit floralfruchtig-würziger Nase, anregendem Säure-Süße-Spiel und feinwürzigem Finish.



Bacharacher Posten Riesling QbA trocken 2004 *-**
(A: 13% vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Mai 2006)

Fein differenziertes Bukett von mittlerer Intensität. Assoziationen an Holunderblüten, süße Gewürze (Vanille, Nelken) und dezente Birnenfrucht. Kraftvoll, körperreich und weich am Gaumen. Dezente Frucht und sehr feiner Säurenerv. Saftig, mit Schmelz. Intensiver Nachhall von feinen Fruchtnoten, filigraner Säure und nachhaltiger, feinherber Würze.
Von süßen Gewürzen und dezenter Frucht geprägter, kraftvoll-weicher Riesling.


Bacharacher Insel Heyles'en Werth Riesling QbA trocken 2004 *
(A: 12,5% vol., Preis: 7,00 €, verkostet im Mai 2006)

Verhaltenes Bukett mit Apfelfrucht, Rosenduft, laktischen Noten und Gewürzen. Mittlerer Körper. Weicher Auftakt, sehr feste Säure und feinherbe Apfelfrucht am Gaumen. Intensiver Nachhall von kraftvoller Säure und herber Würze.
Noch etwas verschlossener Insel-Riesling mit dezenter Nase, festem Körper und intensiv würzigem Nachhall.


Bacharacher Posten Riesling "Großes Gewächs" feinherb 2004 **
(A: 13,0% vol., Preis: 15,00 €, verkostet im Juni 2006)

Intensive, komplexe Nase mit Anklängen an reife Äpfel und Bananen. Dazu süße Blüten, an Sandstein erinnernde Mineralik und feine Gewürznoten. Weich, süß und dicht am Gaumen. Opulente, süßlich-reife Frucht, kräftiger Körper und dezente Säure. Intensiver Nachhall von reifer Frucht und feinen, aber nachhaltigen Aromen süßer Gewürze.
Eigenwilliges, opulentes und süßlich-fruchtiges Großes Gewächs mit dezenter Säure und feinen Noten süßer Gewürze.


Bacharacher Wolfshöhle Riesling QbA halbtr. 2004 *-**
(A: 12,5% vol., Preis: 6,50 €, verkostet im Mai 2006)

Süßlich-reifes Bukett von mittlerer Intensität. Erinnerung an Honig, Rosinen und überreife Bananen. Feine, mineralisch-würzige Noten im Hintergrund. Intensive, reife und saftige Frucht am Gaumen. Rassiger Säurenerv und sehr gut abgestimmte Restsüße. Kraftvoller Nachhall von kernig-fruchtigen Noten und feinen Aromen strenger Gewürze.
Komplexer, reif-fruchtiger Wolfshöhle-Riesling mit Dörrobst-Aromatik, rassiger Säure, feiner Restsüße und feinwürzigem Nachhall.


Bacharacher Posten Riesling Auslese 2004 **
(A: 7,0% vol., Preis: 16,00 €, verkostet im Juni 2006)

Nase von mittlerer Intensität. Aromen, die an Aprikosen und Sahne erinnern, dahinter feine, würzig-mineralische Noten. Weich und sahnig am Gaumen, besitzt Schmelz. Opulente Süße und dezente, sehr gut eingebundene Säure. Intensiver Nachhall von sahnigen und reif-fruchtigen Aromen, abgeschlossen von feiner Süßholz-Würze.
Feingliedrige, sahnig-aprikosenfruchtige Auslese mit dezenter Säure und feinen Noten süßer Gewürze.


Bacharacher Insel Heyles'en Werth Riesling Kabinett halbtr. 2001
(A: 10,5% vol., Preis: 5,80 €, verkostet im Oktober 2003)

Dezentes Bukett mit Apfelnoten und mineralischen Komponenten. Etwas Petrol, erdig. Apfelartige Frucht, etwas blaß am Gaumen, prägnante Säure. Ausgeprägt langer Nachhall von herbfruchtigen Noten und mineralischen Komponenten.
Etwas blasser Riesling, geprägt von Apfelfrucht, mineralischen Komponenten und langem Nachhall.


Bacharacher Posten Riesling Spätlese 2001 **
(A: 9% vol., Preis: 10,50 €, verkostet im Oktober 2003)

Bukett von mittlerer Intensität. Aprikosenduft mit rauchigen Noten (Räucherspeck). Sehr weich am Gaumen, klare Aprikosenfrucht, schöne Balance von prägnanter Säure und Süße. Intensiver Nachhall von Aprikose und sich langsam ausbreitenden Würznoten.
Filigraner, beinahe leichtgewichtiger Riesling mit ausgeprägter Aprikosenfrucht und deutlichen Würznoten.


Bacharacher Posten Riesling Kabinett trocken 2000
(A: 11% vol., Preis: 5,10 €, verkostet im Oktober 2003)

Dezentes, altersfirnes Bukett mit Anklängen an Orangen und laktischen Noten (Joghurt), mineralische Komponenten. Zupackende Säure. Ausgeprägte Zitrusfrucht am Gaumen, wirkt etwas augezehrt. Mittlerer Nachhall, geprägt von würzigen, laktischen und zitrusartigen Komponenten.
Altersfirner, etwas ausgezehrt wirkender Kabinett. Geprägt von Zitrusnoten und kräftiger Säure.


Bacharacher Wolfshöhle Riesling QbA halbtrocken 2000 *
(A: 13% vol., Preis: 5,20 €, verkostet im Oktober 2003)

Dezentes, komplexes Bukett mit Altersfirne. Nase von Zitrusfrüchten, laktischen, würzigen und mineralischen Komponenten (nasser Schiefer). Kraftvoll im Mund, breitet sich aus (Alkohol!). Kräftige Säure, Zitrusfrucht. Sehr lang, nachhaltig und würzig. Deutlich herb-würzige Note im Nachhall.
Altersfirner Riesling mit dezentem, komplexem Bukett und kraftvollem, herb-würzigem Nachhall.
 


 

   © 2003-2014 Jens Burmeister • jburmeister@gmx.de